18.05.2021 - 14:39 Uhr
EtzelwangOberpfalz

Seitlich Lastwagen gerammt: Unterfahrschutz verhindert Schlimmeres

Der 83-jährige Autofahrer hatte Vorfahrt. Doch der Lastwagen fuhr trotz Stoppschild über die Straße. Ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge war nicht mehr zu verhindern.

Das Auto des 83-Jährigen wurde im Frontbereich stark beschädigt: Totalschaden.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Am Montag um 13.30 Uhr kam es auf der Gemeindeverbindungsstraße von Schmidtstadt nach Kirchenreinbach zu einem Verkehrsunfall, der weitaus schlimmer hätte ausgehen können. Laut Polizei hat der Unterfahrschutz eines Lastwagens seine Funktion erfüllt. Der Fahrer eines Silozuges hatte an der Kreuzung mit der Kreisstraße AS 39 wohl das Stoppschild übersehen und war ohne anzuhalten weitergefahren.

Aus Richtung Unterachtel näherte sich gerade der 83-Jährige in seinem Auto. Der Fahrer des Ford leitete noch eine Vollbremsung ein, konnte dem querenden Lastzug jedoch nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Unterfahrschutz des Anhängers. Das Auto wurde zwar so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Der Senior am Lenkrad zog sich aber nur leichte Verletzungen zu.

Wie die Polizei weiter mitteilt, entstand am Pkw Totalschaden in Höhe von rund 7500 Euro, der Schaden am Anhänger beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Feuerwehr Kirchenreinbach mit acht Einsatzkräften eingesetzt.

Unfall in Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.