06.07.2021 - 12:37 Uhr
Etzgersrieth bei MoosbachOberpfalz

Abschied von Xaver Kölbl

Eine große Trauergemeinde nahm Abschied von Xaver Kölbl aus Rückersrieth. Der Lokalpolitiker wurde 89 Jahre alt.

Mit zahlreichen Ehrungen wurde Xaver Kölbl ausgezeichnet.
von Peter GarreissProfil

"Er ist zu Hause mit 89 Jahren am Sonntag, 27. Juni, friedlich eingeschlafen", erzählte Pfarrer Udo Klösel bei der Predigt in der Ortskirche St. Georg in Etzgersrieth. Der Geistliche schaute auf den langen Lebensweg des verstorbenen Xaver Kölbl zurück. Das Licht der Welt erblickte dieser am 4. Oktober 1931 in Rückersrieth als zweites Kind der Landwirtseheleute Johann und Anna Kölbl. Mit drei Brüdern und einer Schwester wuchs er auf dem elterlichen Anwesen auf. Nach der Schulzeit in Tröbes besuchte er die Landwirtschaftsschule. Er übernahm, nachdem die Eltern früh verstorben waren 1966 die elterliche Landwirtschaft.

1965 heiratete er Katharina Hummer aus Rückersrieth. Zwei Töchter wurden ihrer Ehe geschenkt. Inzwischen sind zur Familie vier Enkel und drei Urenkelkinder hinzugekommen, was für ihn eine große Freude war. Neben der Familie und der Landwirtschaft war Kölbl vielseitig interessiert, vor allem engagierte er sich politisch und hier gerade auch für „sein“ Rückersrieth. Er war Ortssprecher und Jagdvorsteher. Tatkräftig brachte er sich bei der Flurbereinigung ein und war Wegebaumeister. Dazu war er auch als Pfarrgemeinderat tätig. 1991 übergab er den Hof an die Tochter Roswitha, arbeitete aber weiterhin fleißig mit. In den letzten Jahren machten sich das Alter und gesundheitliche Beschwerden mehr bemerkbar, dennoch war er aktiv bis zum Schluss, ja gleichsam bis zur letzten Minute, und das gerade auch für seine größte Leidenschaft, die Bienen.

Politisch engagiert

Gerne brachte sich Kölbl stets hilfsbereit und mit aller Kraft in die Gemeinschaft ein. So war er nach der Eingemeindung der ehemaligen Gemeinde Tröbes 1972 in den Markt Moosbach als Mann der ersten Stunde im Marktrat tätig. In einer nicht einfachen Zeit engagierte er sich als Ortssprecher von 1972 bis 1978. "Wir sind Xaver Kölbl für sein vielseitiges Engagement zu großem Dank verpflichtet", führte stellvertretender Vorsitzender Hermann Ach von der CSU Moosbach aus. Kölbl trat dem Ortsverband 1966 bei und führte ihn in seiner zielstrebigen Art als Vorsitzender von 1979 bis 1990.

Mit Leib und Seele Landwirt

Das Requiem gestaltete ein kleines Ensemble des Moosbacher Kirchenchors, begleitet von Hans Karl an der Orgel mit. Die Blaskapelle intonierte am Friedhof das „Feierabend-Lied“. Abschied nahm am offenen Grab der OWV Moosbach durch Peter Franz, der Imkerverein Moosbach und Umgebung durch Wolfgang Piehler. Bereits 1950 begann der Verstorbene mit der Imkerei und prägte in 64 Jahre langer Vereinsarbeit den Verein mit. Der „Lenzenbauer Xaver“ war mit Leib und Seele Landwirt und mit der Natur verbunden. Seinem großen Engagement ist es auch zu verdanken, das im Jahre 1978 die neue Dorfkapelle zu Ehren des heiligen Laurentius eingeweiht werden konnte. Auch die Feuerwehr Rückersrieth erinnert sich gerne an ihr treues Mitglied.

trauern in Zeiten von Corona

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.