20.05.2020 - 16:23 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Jugendherberge Tannenlohe bis Ende August geschlossen

Die Jugendherberge Tannenlohe wird bis zum 31. August geschlossen bleiben. Coronabedingt, wie es aus der Pressestelle vom Deutschen Jugendherbergswerk Landesverband Bayern heißt. Wie es danach weitergeht, ist noch unklar.

Im Gebäude der Jugendherberge Tannenlohe ist auch das Jugendmedienzentrum T1 untergebracht.
von Vanessa Lutz Kontakt Profil
Idyllisch liegt die Jugendherberge Tannenlohe im Grünen. Nun liegt die Einrichtung, auch coronabedingt, vorerst im Dornröschenschlaf.

Der erste Ausflug ohne Eltern, gemeinsame Abende mit Freunden in geselliger Runde: Viele Schüler aus dem Landkreis kennen die Jugendherberge Tannenlohe und verbinden damit vielleicht solche Erinnerungen. Auch Vereine, Musikgruppen oder Durchreisende waren regelmäßig Gäste in der Anlage im Oberpfälzer Wald. Nun allerdings sind die 173 Betten leer, die Gänge verwaist, das Haus ist unbewohnt. Denn seit dem 18. März ist die Herberge wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres geschlossen.

"Unsere Hauptzielgruppe ist weggebrochen", sagt Christian Soldo und meint damit die Schulklassen, die mehr als die Hälfte der Gäste der Jugendherberge ausgemacht haben. Saldo ist Regionalmanager vom Deutschen Jugendherbergswerk Landesverband Bayern und kümmert sich um insgesamt 15 Herbergen in der Oberpfalz und Oberfranken - darunter auch das Schullandheim Tannenlohe.

Im letzten Jahr zählte die Jugendherberge insgesamt circa 14 000 Übernachtungen, sagt Soldo. Doch in diesem Jahr seien bis Juni "keine 2000 Übernachtungen" gebucht gewesen, und wegen der Pandemie seien nun auch Klassenfahrten und Gruppenreisen verboten worden. "Das rechnet sich nicht." Sämtliche Buchungen seien storniert worden. Und bei den Eltern der Schüler herrsche Unbehagen.

Nun bleibt die Jugendherberge also zunächst bis 31. August geschlossen, sofern die Einschränkungen vom Freistaat Bayern dann nicht weiter verlängert werden. Die aktuell zehn Mitarbeiter in Tannenlohe seien momentan in Kurzarbeit. Im Juni solle der Hausmeister zunächst wieder für zehn Stunden pro Woche zurückgeholt werden, um die Anlage in Schuss zu bringen: Garten- und Aufräumarbeiten, Reparaturen, "und was sonst noch so anfällt", sagt Soldo. Wenn die Herberge im September öffne, würden alle Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden. "Dann soll alles wieder normal weitergehen." Zumindest fast. Denn: "Wenn die Buchungen für Tannenlohe ausbleiben, müssen wir überlegen, ob das Haus nicht das ganze Jahr über geschlossen bleiben muss." Zielrichtung des Deutschen Jugendherbergeverbandes Bayern sei außerdem, sich zunächst auf die Häuser in größeren Städten zu konzentrieren. "Da fällt Tannenlohe leider raus", kommentiert der Regionalmanager.

Anlass zur grundsätzlichen Sorge wegen finanzieller Schwierigkeiten gebe es aber nicht: "Die Ausgaben werden über das Netzwerk des Deutschen Jugendherbergswerks getragen." Innerhalb des Verbandes würden kleinere Herbergen durch die größeren mitgetragen - auch bei finanziellen Engpässen. Über 50 Jugendherbergen gehören allein zum Deutschen Jugendherbergsverband Bayern.

Jugendherberge von Corona hart getroffen

Trausnitz

Jugendherbergen veröffentlichen Brandbrief an die Politik

Trausnitz

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.