04.11.2020 - 15:32 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Nach Verdachtsfall im Kindergarten informiert der Bürgermeister: Alle Tests waren negativ

„Die Pandemie macht vieles anders“, kommentierte Bürgermeister Matthias Grundler die zweimalige Verschiebung der Gemeinderatssitzung. In den Mittelpunkt rückte er die aktuelle Corona-Lage in Falkenberg.

Über die Corona-Situation in der Marktgemeinde Falkenberg informierte Bürgermeister Matthias Grundler in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend.
von Werner RoblProfil

„Wir befinden uns derzeit in einem ,Lockdown light', der auch vor Falkenberg nicht Halt macht“, sagte Bürgermeister Matthias Grundler, der in diesem Zusammenhang von einer „korrekten Maßnahme“ sprach. Er unterstrich: „Aktuell gibt es keinen Grund zur Panik.“ Grundler begründete seine Aussage mit einer Zahl für Falkenberg, der er weitere Informationen folgen ließ: „Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden 14 Infizierte gemeldet.“

Für Unruhe hätten zuletzt aber Meldungen aus dem Kindergarten Sankt Rita gesorgt, der wegen eines Verdachtsfalls (vorsorglich) den Betrieb herunterfahren musste. In der Marktratssitzung folgte die Entwarnung: „Alle Tests waren negativ.“ Seitens des Gesundheitsamtes werde man „engmaschig betreut“, ließ Grundler sichtlich entspannt wissen. Auf Anfrage von Oberpfalz-Medien erklärte Matthias Grundler einen Tag nach der Gemeinderatssitzung, dass der Kindergarten ab 10. November wieder geöffnet sein wird.

Keine Skikurse

Grundler spannte den Bogen auch zur Grundschule. Dort habe man spontan reagiert und das gegebene Versprechen umgesetzt, erinnerte er an die Anschaffung von drei Luftreinigungsgeräten im Gesamtwert von rund 2500 Euro. Zuvor schon bereitgestellt wurde im Schulhaus eine ausreichende Anzahl an Desinfektionsspendern. Angeschlossen und in Betrieb, so Grundler, seien auch die neuen Warmwasserboiler. „Die Investitionen in der Schule werden sich lohnen“, unterstrich Matthias Grundler in der Sitzung am Dienstag. Nicht stattfinden könnten aktuell die Skikurse. Auf das sportliche Angebot in der Schule müsse man bis auf Weiteres verzichten, bedauerte das Gemeindeoberhaupt. Lob von seiner Seite bekam die DJK Falkenberg: „Die Mitglieder des Sportvereins haben sich viel Mühe gegeben, das Hygienekonzept am Vereinsgelände völlig problemlos umzusetzen.“

Der zusammenfassende Appell des Bürgermeisters lautete: „Ich bitte um Rücksicht und um die Einhaltung der Hygiene- und Schutzvorschriften.“ Nutzen sollte man auch die im Ort bereitgestellten Hilfsangebote. Den Einkaufsservice werde man laut Matthias Grundler erneut anbieten. Die Versorgung mit Lebens- und Bedarfsartikeln sei gesichert. "Die Falkenberger besitzen ein gutes Pfund“, warf Grundler einen kurzen Blick auf das gute Einkaufsangebot im Ort. In welcher Form sich die Gaststätten beteiligen, ließ Grundler noch offen. „Wir stehen mit den Wirten in Abstimmung“, warb er um Verständnis. „Die Eckpunkte für einen möglichen Abholservice sind uns derzeit noch nicht in vollem Umfang bekannt.“

Online-Bürgerversammlung

Die geplante Bürgerversammlung werde stattfinden. „Aber in einer anderen Form“, informierte Matthias Grundler am Dienstag auch über die Planungen zu einer Online-Information per Internet am 10. Dezember dieses Jahres. Der Bürgermeister empfahl, sich bereits jetzt Gedanken darüber zu machen, über welche Fragen und Themen, außer den derzeit aktuellen, in der Videokonferenz gesprochen werden könnte. Grundler – am Ende seiner Ausführungen angelangt – betonte: „So viel dazu, was Corona anschiebt oder auslöst. Nutzen Sie auch das Angebot, sich testen zu lassen.“ Grundler ergänzte: „Ich denke, dass uns die Pandemie auch in 2021 begleiten wird.“

Hier ein weiterer Bericht zur Gemeinderatssitzung in Falkenberg

Falkenberg
Hintergrund:

Bürger helfen Bürgern

Unter www.falkenberghilft.de finden die Bürger Falkenbergs im Internet Informationen über das von Bürgermeister Matthias Grundler angesprochene ehrenamtliche Hilfsangebot. Erreichbar ist der Einkaufsdienst unter der Telefonnummer 09637/9296402. Anfragen nimmt der Bürgermeister täglich während der Zeit von 9 bis 18 Uhr entgegen. Eingerichtet wurde auch eine E-Mail-Adresse: buergerhilfe-falkenberg[at]gmx[dot]de. Der Service richtet sich vor allem an Menschen aus Risikogruppen. Angesprochen werden zudem Mitarbeiter, die in systemkritischen Branchen (zum Beispiel Pflegekräfte, Rettungskräfte, Ärzte) tätig sind.

Kurz notiert:

Erkundungsbohrungen sorgen für Behinderungen

„Das Straßenbauamt gibt Gas“, verwies Bürgermeister Matthias Grundler am Dienstag auf die Brückenbaustelle in Schönhaid. Grundler erinnerte dabei an die Umleitungen.

Von Brückenbauarbeiten sei der Markt Falkenberg zwar noch nicht direkt betroffen, spannte Grundler den Bogen danach zum Netzbach in Falkenberg. Dort – unweit des Bankgebäudes – finden vom 16. bis 24. November aber Erkundungsbohrungen statt. Die Schönfichter Straße muss daher halbseitig gesperrt werden. „Von der Maßnahme des Bauamtes Amberg-Sulzbach wurden wir vor wenigen Tagen in Kenntnis gesetzt“, berichtete der Bürgermeister.

Für einen Ortstermin in wenigen Tagen sorgt der Rückbau zweier Silos am Gelände der Gumpener Feuerwehr. Über den Abriss informierte Marktrat Hans Enslein von der CSU, der darum bat, die Örtlichkeit in Augenschein zu nehmen, um dort auch die spätere Entsorgung der alten Anlagenteile abzustimmen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.