09.07.2020 - 12:56 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Grenzübergreifend unter Tage

Neues Besucherinformationszentrum bei Franzensbad. Verbindung zum Ochsenkopf soll Tourismus beleben.

Landrat Florian Wiedemann freut sich zusammen mit dem Bauherren, Fanzensbads Bürgermeister Jan Kuchař, und dem Vertreter der Fichtelberger Bergwerksstiftung, José-Richardo Castro-Riemenschneider, sowie vielen ranghohen Vertretern aus der Tschechischen Verwaltung über die Einweihung des neuen Infozentrums in Soos. Damit sind Franzensbad und Fichtelberg miteinander verbunden und der Landkreis Bayreuth näher an den Tschechischen Touristen-Hotspot Franzensbad gerückt.
von Externer BeitragProfil

Zu seinem ersten internationalen Termin reiste der Bayreuther Landrat Florian Wiedemann zur feierlichen Eröffnung des Besucherinformationszentrums im Naturschutzgebiet Soos bei Franzensbad ins benachbarte Tschechien. Grund ist die Verbindung dieses tschechischen Projektteiles mit einem touristischen Leuchtturmprojekt: der Ertüchtigung des Besucherbergwerks „Gleißinger Fels“ in Fichtelberg.

Das größte Besucherbergwerk Nordbayerns und wichtige Allwetterangebot im Fichtelgebirge erhält eine umfassende Auffrischung in Form einer neuen Effektbeleuchtung und eines neuen Empfangsgebäudes. Zwar ist der Landkreis selbst nicht am Bergwerk beteiligt oder direkt in das Projekt involviert, jedoch unterstützt er die EU-geförderte, bayrisch-tschechische Kooperation im Fichtelgebirge durch Experten-Know-how aus der landkreiseigenen regionalen Entwicklungsagentur.

Landrat Wiedemann: „Neben der Erneuerung der beiden Seilbahnen ist das Besucherbergwerk ein wesentlicher touristischer Eckpfeiler in der Region. Es fügt sich hervorragend in die Konzeption ´Erlebnisberg Ochsenkopf´ ein. Besonders freut mich, dass Kapital der Bergwerksstiftung und EU-Fördermittel in die touristische Entwicklung des Fichtelgebirges fließen. Dieses Engagement unterstütze ich selbstverständlich gerne. Wir freuen uns auf neue Gäste aus ganz Deutschland und von unseren Partnern aus Tschechien. Das Projekt bringt neue Gäste und Impulse ins Fichtelgebirge.“ Das Vorhaben ist mit 2,9 Millionen Euro Gesamtkosten, wovon 1,5 Millionen auf die Investition in Fichtelberg fallen, eines der größten aktuellen Projekte im bayrisch-tschechischen Grenzraum.

Die Einweihung des neuen Besuchergebäudes in Fichtelberg ist für Frühjahr 2021 geplant. Derweil ist das Besucherbergwerk auch während der Bauarbeiten geöffnet. Infos unter www.besucherbergwerk-fichtelberg.de

Weitere Informationen aus dem Erdinneren:

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.