17.10.2019 - 13:43 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Liebe auf den ersten Blick

Gerlinde und Rudolf Kiesewetter aus Fichtelberg sind seit 60 Jahren ein Ehepaar.

Glückwünsche überbrachten zur diamantenen Hochzeit von Gerlinde und Rudolf Kiesewetter (Dritte und Vierter von rechts) unter anderem zweiter Bürgermeister Karl-Heinz Glaser (von links) und Verwaltungsleiter Thomas Förster sowie der stellvertretende Vorsitzende Kreisgruppe der Sudetendeutschen Landsmannschaft Helmut Hempel (Zweiter von rechts) mit seiner Ehefrau Gudrun (rechts).
von Gisela KuhbandnerProfil

Es waren Liebe auf den ersten Blick und die Heidelbeeren, die Gerlinde und Rudolf Kiesewetter vor 60 Jahren zusammenbrachten. Jetzt feierten sie im Kreise ihrer Familie - zwei Töchter, sechs Enkel und sechs Urenkel - "unsere größte Freude" - sowie mit weiteren Verwandten und Freunden ihre diamantene Hochzeit.

"Bei einem Verwandtenbesuch - mit dem Moped von Coburg kommend - in Fichtelberg bat ich Gerlinde, die gleich nebenan wohnte, mir beim Pflücken zu helfen. Und eine Viertelstunde später - am Bocksgraben - machte ich ihr schon einen Heiratsantrag und wusste: Die muss ich haben", erinnert sich der Rudolf Kiesewetter. "Erst glaubte ich an einen Scherz", lacht seine Ehefrau, "bereits ein paar Monate später haben wir geheiratet, sind nach Coburg gezogen und kamen 1965 wieder nach Fichtelberg zurück."

Die Jubelbraut stammt aus dem Altvater-, der Jubelbräutigam aus dem Isergebirge. Vertreibung und Flucht haben beide miterlebt. Der Bürgerpreisträger der örtlichen CSU war über 40 Jahre bis zu seiner Pensionierung bei der Post beschäftigt, bereits 1970 stellvertretender Ortsvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft, ist seit 1990 Vorsitzender. Seine Ehefrau hat unter anderem zehn Jahre lang im örtlichen Schwimmbad mitgearbeitet.

Beide engagieren sich in der Sudentendeutschen Landsmannschaft, unter anderem bei der Denkmalspflege, bei der Muttertagsfeier und pflegen mit viel Kreativität ihren großen Garten. Rudolf Kiesewetters Briefmarkenleidenschaft und -fachwissen sind weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Er ist Mitglied im Arbeitskreis Waldhaus Mehlmeisel und ältester erfolgreicher Teilnehmer am jährlichen Bürgerschießen der Nachbargemeinde

Das Rezept ihrer langjährigen Ehe: "Mein Mann ist ruhig und gibt meistens nach", lacht Gerlinde Kiesewetter. Rudolf Kiesewetter schmunzelt: "Ich bin Sternzeichen Waage. Das sind ausgeglichene Leute"

Glückwünsche überbrachten unter anderem Pfarrer Ferdinand Weinberger, zweiter Bürgermeister Karl-Heinz Glaser, Verwaltungsleiter Thomas Förster, und der stellvertretende Vorsitzende Kreisgruppe der Sudetendeutschen Landsmannschaft Helmut Hempel mit seiner Ehefrau Gudrun, die auch im Namen der Kreisvorsitzenden Margaretha Michl gratulierten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.