Herbstversammlung des Flosser Obst- und Gartenbauvereins

Floss
08.11.2022 - 12:44 Uhr
Die Ehrennadel in Bronze mit Urkunde waren Zeichen des Dankes für die Treue zum Verein (von links): Kreisfachberaterin Maria Treiber, Vorsitzende Rita Rosner, Vorsitzende Edith Lederer, Bürgermeister Robert Lindner, Harald Schaller, Kreisvorsitzender Albert Nickl und stellvertretende Bezirksvorsitzende Rosa Prell.

Dass der Obst- und Gartenbauverein Floß und Umgebung auch in den zurückliegenden zwölf Monaten seine Aufgaben und Ziele erfüllt hat, machte Vorsitzende Rita Rosner in der Herbstversammlung am Montag im Gasthaus „Weißes Rössl“ deutlich. Dazu gehören die Erhaltung der Kulturlandschaft durch Unterhalt und Pflege des Kreislehrgartens sowie die Heimatpflege durch Veranstaltungen wie dem Hollerküchlfest und das Kasperltheater zu Gunsten der Aktion „Lichtblicke. Die Kinder- und Jugendförderung habe größten Stellenwert, Aushängeschild dafür seien die "Garten- und Bahnhofkrähen". Zudem belebe der Verein das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Markt.

Kreisvorsitzender Albert Nickl, Stellvertretende Bezirksvorsitzende Rosa Prell, Kreisfachberaterin Maria Treiber und Bürgermeister Robert Lindner waren neben den Jubilaren und Mitgliedern gekommen. Vorweg gab es für die fünf verstorbenen Mitglieder ehrende Nachrufe und ein stilles Gedenken.

Rita Rosner hob das Zusammenwirken der viele freiwilligen Kräfte ebenso wie mit dem Markt und den jungen Helfern hervor. Der Kreislehrgarten sei längst zu einem Besuchermagnet für Familien, Urlauber und Radfahrer geworden. Im Verein gab es elf Neuzugänge und sechs Abgänge. Er zählt derzeit 238 Mitglieder und habe damit einen neuen Rekord erreicht.

Schatzmeister Thoms Stetter bemerkte, dass sich die Absage des Hollerküchlfestes 2021 auf die Einnahmen ausgewirkt habe. Die Mitgliedsbeiträge erhöhen sich ab dem Vereinsjahr 2023. Für das Jahr staffeln sie sich wie folgt: Kinder und Jugendliche 5 Euro, Einzelmitglied 10 Euro, Ehepartner 7 Euro und Familien 19 Euro. Die Versammlung stimmte der Erhöhung der Beiträge zu. Harald Schaller, Brunhilde Dlugaiczyk und Dietmar Kledtke wurden mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.

Das Jahresprogramm der Gartenkrähen ließ Leiterin Nicole Venzl Revue passieren. Der Kreis der Kinder und Jugendlichen werde immer größer. Zehn Kinder sind neu hinzugekommen. Damit zählt die Gruppe derzeit 57 Kinder, ein bisheriger Höchststand. Die Veranstaltungen der Bahnhofkrähen rief Nadine Gralla-Sommer in Erinnerung. Sie "machen jetzt schon von sich reden".

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.