20.05.2019 - 14:20 Uhr
FlossOberpfalz

Paul Breitners Blitzbesuch in Floß

Ein Zeitungsartikel aus dem Jahr 1980 weckt bei Gerd Lindner Erinnerungen. Paul Breitner war damals nach Floß zur Autogrammstunde gekommen.

Gerd Lindner kennt Paul Breitner seit seiner Jugend. Im Juli 1980 war der Fußballstar zur Autogrammstunde zum SV Floß gekommen.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Seit 1978 lebt Gerd Lindner in Floß, doch seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Freilassing. Der fußballbegeisterte Bub kickte beim ESV Freilassing, dem Eisenbahnsportverein. Später trainerte er die erste Mannschaft. Paul Breitner war ebenfalls Mitglied des ESV. Lindner und Breitner kannten sich auch von der gemeinsamen Zeit auf dem Gymnasium in Traunstein.

"Ich bin Jahrgang 1944. Der Paule ist sieben Jahre jünger", erzählt Lindner. "Eigentlich habe ich seinen Vater besser gekannt." Dieser hat die Schülermannschaft trainiert, in der auch der später erfolgreiche Sohn spielte. Damals war der Eisenbahnsportverein ein gefürchteter Gegner. "Auch im Jugendbereich", erinnert sich Lindner. Oft genug mussten Nachwuchsteams des FC Bayern oder des TSV 1860 München ohne Punkte nach Hause fahren.

Der Kontakt zur Familie Breitner blieb bestehen, auch als Lindner studierte und später als Lehrer erst ins Erlangen und dann am Augustinus-Gymnasium in Weiden unterrichtete. Als bekannt wurde, dass der FC Bayern München im Juli 1980 ein Freundschaftsspiel beim ASV Neustadt bestreiten wird, nahm Lindner die Gelegenheit beim Schopf und bat Paul Breitner, einen Abstecher nach Floß zu machen und beim SV Autogramme zu geben.

Breitner sagte sofort zu, ließ sich nach der ersten Halbzeit auswechseln und fuhr nach Floß. "Wir haben ihn damals abgeholt und wieder nach Neustadt gefahren", blickt Lindner zurück. Der FC-Bayern-Star musste pünktlich zur Abfahrt des Mannschaftsbusses wieder in Neustadt sein.

Der SV Floß hatte den Breitner-Blitzbesuch im Vorfeld nicht an die große Glocke gehängt. "Der ASV hat ja dafür gezahlt, dass die Bayern kommen. Wir nicht." In Fußballerkreisen sprach sich die Autogrammstunde jedoch schnell herum. Große und kleine FC-Bayern-Fans drängten sich um den Tisch, den die SV-Verantwortlichen für Breitner im Funktionsgebäude aufgestellt hatten. Alfons Lehner war 1980 Vorsitzender. Gerd Lindner erinnert sich aber auch an Fritz Sommer und den bereits verstorbenen Lothar Wirth. Als Dankeschön hatten die Flosser Breitner einen Bierkrug mit Wappen und dem Heimatlied darauf überreicht.

In den letzten Jahren ist Lindners Kontakt zu Breitner etwas eingeschlafen. "Nachdem ein gemeinsamer Bekannter verstorben war, hat sich das nicht mehr ergeben", sagt Linder.

Die Fußballfans drängen sich um Paul Breitner, der 1980 nach einem Freundschaftsspiel des FC Bayern München beim ASV Neustadt einen kurzen Abstecher nach Floß macht. Links hinten ist der bereits verstorbene Lothar Wirth zu sehen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.