03.12.2019 - 11:45 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Dienstfahrrad im Rathaus

Bürgermeister und Gemeindepersonal sollen bei Dienstfahrten künftig mit dem E-Bike unterwegs sein. Das ist der Vorschlag von Markus Windisch. Der Vertreter des Bayernwerks bringt ein Elektrofahrrad mit ins Rathaus.

Markus Windisch vom Bayernwerk (links) übergibt an Bürgermeister Thomas Meiler ein E-Bike.
von Bernhard NeumannProfil

„Elektromobilität ist ein wichtiges Zukunftsthema“, erläuterte der Kommunalbetreuer die Beweggründe zu der Aktion. Das Dienstfahrrad ist nicht nur für das Gemeindeoberhaupt, sondern für alle Beschäftigten bestimmt. Das Bayernwerk als größter Betreiber für Verteilernetze in Bayern engagiere sich laut Windisch in dem Bereich und wolle dafür sensibilisieren. Der Einsatz des 2000 Euro teuren Gefährts ergibt in der Grenzgemeinde Sinn. Bei den zahlreichen Anstiegen erleichtert der Elektroantrieb das Radeln und schont gleichzeitig die Umwelt. Bürgermeister Thomas Meiler geht von einem regen Gebrauch bei anfallenden Fahrten im Ort aus: „Die großzügige Geste des Bayernwerks, mit dem wir eng zusammenarbeiten, eröffnet eine praktische und durchaus bequeme Alternative zum Auto.“

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.