31.07.2020 - 09:39 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Flossenbürg schließt Lücke zum Bocklradweg

Die Genehmigung des Radweg-Teilstücks für Flossenbürg liegt seit einem Jahr vor. Jetzt steht der Realisierung durch das staatliche Straßenbauamt Amberg-Sulzbach nichts mehr im Weg. Es ist die Anbindung an den Bocklradweg.

Henner Wasmuth, Leiter Straßenbauamt Amberg-Sulzbach, Bürgermeister Thomas Meiler und Landtagsabgeordneter Stephan Oetzinger (von links )freuen sich über den Baubeginn des Fahrradwegs im September.
von Autor CROProfil

Erste Vorgespräche von Bürgermeister Thomas Meiler beim Staatlichen Bauamt vor vier Jahren führten zum Erfolg. Im September 2020 beginnen die Bauarbeiten für den Radweg, die dann im Oktober abgeschlossen sein sollen. Bürgermeister Thomas Meiler, Henner Wasmuth, Leiter des Straßenbauamts Amberg-Sulzbach, und Landtagsabgeordneter Stephan Oetzinger trafen sich am Ortseingang von Flossenbürg und besprachen die Details des Radwegs.

Die Engstelle am Ortseingang von Flossenbürg ist ein Gefahrenpunkt für die immer mehr werdenden Fahrradfahrer. Während des Ortstermins hat sich dieser Gefahrenpunkt beinahe dramatisch bestätigt, als zwei E-Bike-Fahrer aus Würzelbrunn kommend die Staatsstraße überquerten. “In der Vergangenheit wurde die anspruchsvolle Strecke über Flossenbürg zur Silberhütte überwiegend von Rennradfahrern genutzt. Topografisch bedingt war Flossenbürg nicht unbedingt das Ziel für Hobbyradler.

Durch E-Bike-Trend verändert

Das hat sich durch den E-Bike-Trend merklich geändert“, erläutert Meiler. „Der 2,5 Meter breite, 345 Meter lange und 255.000 Euro teure Abschnitt führt ab der Abzweigung Würzelbrunn auf eigenem Grund über die Brücke bis zur Abzweigung Waldkirch sanft und sicher in das Gemeindegebiet Flossenbürgs hinein“, so Wasmuth. Die zur Stabilisierung der Böschung notwendigen Granitquader stellt die Gemeinde Flossenbürg bei und vermittelt den Radlern zugleich einen ersten Eindruck über die Verwendung von Granit.

"Der Weg des Granits mit dem Nationalen Geotop Schlossberg, die Natur, die Burg, das Wahrzeichen der nördlichen Oberpfalz, der Gaisweiher mit seinem Campingplatz und vieles mehr hat unsere schöne Gemeinde den Gästen zu bieten“, so Meiler. "Die professionelle und lösungsorientierte Planung und die gute Zusammenarbeit mit den Vertretern des Straßenbauamts haben hier zu einem hervorragenden Ergebnis geführt", meinte Landtagsabgeordneter Oetzinger. „Die sichere Anbindung Flossenbürgs an den Bocklradlweg, der im Nachbarort beginnt, ist damit gelungen“, so Meiler.

Eine Aufwertung für den Bocklradweg gab es auch im Bereich Eslarn.

Waidhaus

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.