04.09.2020 - 10:36 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Zwischen Sylt und Zugspitze in Flossenbürg in der Welt des Granits wandern

Neun Kilometer ist eine Wanderung in Flossenbürg lang. Sie führt auf reizvollen Pfaden zur Burgruine, nach Altenhammer und zum Gaisweiher. Soweit noch nichts außergewöhnliches und doch ist es eine herausragende Tour.

von Uwe Ibl Kontakt Profil

Die knapp drei Stunden dauernde Runde in der Welt des Granits westlich von Flossenbürg zählt zu den 100-Touren-Highlights in ganz Deutschland, die der Bergverlag Rother als Jubiläumsausgabe gerade herausgebracht hat. Die ausgewählten Strecken sollen die Vielfalt der Wanderlandschaften zwischen Sylt und Oberstdorf, zwischen dem Nettetal und dem Zittauer Gebirge zeigen.

Die Flossenbürger Strecke bewegt sich in dem Buch in der Gesellschaft von flachen Wanderungen und Spaziergängen an der Nordsee, durch Laubwälder und entlang von Seen sowie zu sagenumwobenen Bergen wie dem Brocken im Harz. Es gibt Tipps, um romantische Flusstäler, Burgen und Ruinen zu Fuß zu erkunden, die Felsspitzen des Elbsandsteingebirges sind ebenso vertreten wie die zwei Tages-Tour durchs Höllental auf Deutschlands höchsten Gipfel, die 2962 Meter hohe Zugspitze.

Die Regensburgerin Eva Krötz, die zeitweise in Bömischbruck wohnt, ist die Autorin der Flossenbürger Wandertour. Sie repräsentiert in dem Jubiläumsbuch Nordostbayern und den Oberpfälzer Wald. Und weil das Werk anderes als die sonstigen Rother-Wanderführer zu groß für die Hosentasche ist, gibt es die Tourinfos als App dazu.

Ausgangspunkt für Wanderer ist der Parkplatz hinter dem Kiosk "An der Burg" gegenüber vom Friedhof in Flossenbürg. Die Haltestelle der Linie 6272 des Regionalbus Ostbayern, beziehungsweise der Baxi-Linie 8431 ist nur wenige Schritte entfernt. Ein paar Meter auf der Straße in Richtung Sportplatz und schon zweigt links der Weg zum Schlossberg ab. Infotafeln laden zum Lesen und Verschnaufen auf dem steilen Aufstieg zur imposanten Burgruine. Viele weitere Perspektiven auf das weithin sichtbare Wahrzeichen des Naturparks Oberpfälzer Wald öffnen sich im weiteren Verlauf der Strecke.

Vorbei an alten Steinbrüchen, deren Wände sich im regen Farbenspiel im Wasser spiegeln, beschreibt die Autorin den Weg hinunter nach Altenhammer und am Gaisbachkanal entlang erst zum kleinen und dann geführt von der Goldsteigzubringer-Markierung mit blauem S zum großen Gaisweiher. An warmen Tagen lädt der See an mehreren Stellen zum Baden ein. Bis zum Ausgangspunkt dauert es noch eine Dreiviertelstunde Zu entdecken gibt es hier noch eine Felsnase, die einem Elefantenrüssel gleicht.

Weitere lohnenswerte Ausflugsziele in der Region

Wanderführer:

Touren-Highlights in Deutschland und dem Oberpfälzer Wald

  • "Rother Jubiläums-Wanderführer Deutschland – 100 Lieblingstouren von Autoren des Bergverlags Rother", 1. Auflage 2020, 312 Seiten mit 248 Fotos und 100 Höhenprofilen. ISBN 978-3-7633-3206-9.
  • Die Flossenbürger Strecke und viele weitere Tourenvorschläge in der Region hat Eva Krötz auch für den Wanderführer "Oberpfälzer Wald" zusammengetragen. Er ist ebenfalls erschienen im Rother Bergverlag, ISBN 978-3-7633-4388-1.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.