20.07.2021 - 09:28 Uhr
FreihungOberpfalz

Neues Feuerwehrfahrzeug in Freihung eingetroffen

Das Martinshorn war schon aus der Ferne zu hören. Die Feuerwehr Freihung konnte nach langer Wartezeit ein neues Mehrzweckfahrzeug in Empfang nehmen. Die Freude darüber war groß.

Kommandant Andreas Luber, Vereinsvorsitzender Günther Ernst, Bürgermeister Uwe König und Zweiter Kommandant Johannes Amann (von links) nahmen das Mehrzweckfahrzeug in Empfang, das im Beisein der Aktiven auch gleich den ökumenischen Segen erhielt.
von Christina RabensteinProfil

Nach mehr als zwei Jahren Planung war es nun soweit: Schon von weitem war das Martinshorn zu hören, als die beiden Kommandanten Andreas Luber und Johannes Amann mit dem neuen Mehrzweckfahrzeug (MZF) vorfuhren. Die Überführung aus Forchheim von der Firma Compoint zum künftigen Standort verlief problemlos. Der Empfang fiel aufgrund der aktuellen Situation etwas ruhiger aus. Dennoch war die Freude über die Neuanschaffung bei den Freihunger Feuerwehrleuten sehr groß. Auch die Vertreter der Ortswehren aus Seugast, Thansüß und Großschönbrunn, der Patenwehr aus Kaltenbrunn, Kreisbrandinspektor Christof Strobl, Geschäftsleiter Max Heindl, Dritter Bürgermeister Johannes Ott und Bürgermeister Uwe König machten sich ein Bild von dem neuen Einsatzgerät.

Platz für sechs Personen

Kommandant Andreas Luber dankte der Gemeinde für das gelungene Fahrzeug und ging kurz auf die Daten und Kosten ein. Der Ford Transit mit 130 PS erhielt in den vergangenen Wochen beim Fahrzeugbauer Compoint die Innenausstattung und ist sowohl zum Transport von Ausrüstung als auch für die Besatzung von sechs Personen geeignet. Der Feuerwehrverein hat durch die Anschaffung einer Funksteuerkonsole mit Einsatzzielführung und einem Strahlerset mit Stativ die Ausstattung unterstützt. Auch das Schnelleinsatzzelt, welches durch eine Spende der Raiffeisenbank beschafft wurde, ist in dem neuen Gefährt verlastet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 88 000 Euro, wobei nach Abzug der Förderung und der Spenden von der Gemeinde noch rund 66 000 Euro aufzubringen sind.

Fahrzeug gesegnet

„Der nächste Meilenstein für die Feuerwehr ist geschafft, die letzten Jahre haben wir genutzt, um uns in der Gemeinde feuerwehrtechnisch gut aufzustellen“, sagte Bürgermeister König bei seiner Begrüßung. Einen herzlichen Dank sprach er allen aus, die den wichtigen Dienst bei der Feuerwehr ausüben. Damit das neue Mehrzweckfahrzeug (MZF), mit dem Funkrufnamen „Florian Freihung 11/1“, im Ernstfall gesegnet ausrücken kann, um allzeit gute und unfallfreie Fahrt zu haben, wurde dieser feierliche Akt schon gleich bei der Begrüßung mit vollzogen. So segneten die beiden Geistlichen, Pfarrer Matthias Weih und Pfarrer Benny Joseph, das Fahrzeug und dankten den Feuerwehrleuten für ihre Hilfsbereitschaft. Eine Fahrzeugweihe, mit feierlichem Rahmen und geselligem Teil, wird abgehalten, sobald dies wieder unter einigermaßen normalen Bedingungen möglich ist.

Neue Führung bei der FFW Freihung

Freihung
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.