16.10.2020 - 14:26 Uhr
FreihungOberpfalz

Stabwechsel an Spitze der Josef-Voit-Schule in Freihung: Helga Prechtl folgt auf Ulrike Frank

Stabwechsel an der Josef-Voit-Grundschule: Rektorin Ulrike Frank geht in den Ruhestand. Ihre bisherige Stellvertreterin Helga Prechtl, seit 1987 Lehrerin in Freihung, wird neue Schulleiterin.

Die eine geht, die andere bleibt und wird neue Leiterin der Josef-Voit-Grundschule (von links): Personalratsvorsitzende Michaela Bergmann, Schulamtsdirektor Gerald Haas, Kämmerer Max Heindl, Ulrike Frank, Helga Prechtl, Bürgermeister Uwe König und Landrat Richard Reisinger.
von Siegfried BockProfil

Dass die offizielle Verabschiedung und die Amtseinführung eine etwas andere Dimension hatten als üblich, zeigte sich bei der Dienstkonferenz in der Burg Dagestein Vilseck allein schon am Umfeld. Denn das Engagement von Rektorin Frank ging weit über die Belange der Schule und die Förderung der Kinder hinaus – Stichworte: Schulentwicklung, klassenübergreifende Projekte, Kooperationen Schule und Landkreis. Letztendlich auf ihr Wirken zurückzuführen ist die besondere Auszeichnung der Josef-Voit-Schule im Jahr 2017 mit der Verleihung des Integrationspreises der Regierung der Oberpfalz.

Der besondere Dank von Landrat Richard Reisinger galt Frank und der Josef-Voit-Schule für die begeisternde neunjährige Zusammenarbeit mit dem Landkreis bei der Klösterlichen Weihnacht. "Ich bin staunender und begeisterter Zuschauer bei den kreativen und tänzerisch-szenischen Leistungen der Schüler, für die Sie souverän verantwortlich zeichneten", würdigte Reisinger.

Schulamtsdirektor Gerald Haas hob Franks großes Engagement, ihren vielfältigen Einsatz, ihren Sinn für das Machbare, ihre Teamfähigkeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kollegen, Mitarbeitern, Elternbeirat oder Sachaufwandsträger sowie ihr von Wertschätzung geprägtes Handeln, ihren Einsatz für die Schulentwicklung und die Förderung der Schüler hervor. So dienten etwa in der Barbaraschule die Zusammenarbeit mit dem Bergbauernmuseum dem Kennenlernen heimischer Geologie, der Schönwerth-Garten dem Kennenlernen Oberpfälzer Sagen und Märchen sowie die Mitwirkung an der Klösterlichen Weihnacht auch der Eingliederung der Kinder und Eltern mit Migrationshintergrund. "Helga Prechtl wird in große Fußstapfen treten", sagte der Schulamtsdirektor. Aber sie wachse mit ihrer exzellenten Ausbildung und großen schulischen Praxis schnell hinein und habe mit Bravour den Einstieg gemeistert.

Bürgermeister Uwe König schloss sich dem Lob an und würdigte die Schule als Vorzeigeobjekt der Gemeinde. "Ein Kapitän verlässt sein wohlgestaltetes Schiff, wissend, dass es in gute Hände kommt", sagte er. König bestätigte der neuen Schulleiterin Helga Prechtl, dass die Schule von Grund auf saniert und eine Mittagsbetreuung mit kurze Wege geschaffen werde.

Elternbeiratsvorsitzende Dagmar Schwirzer bezeichnete Ulrike Frank als "tolle Lehrerin und Rektorin mit großem pädagogischen Geschick". Ihre Freude auf die Zusammenarbeit mit Helga Prechtl machte sie mit einer kleinen Schultüte deutlich. Personalratsvorsitzende Michaela Bergmann dankte Frank und gab Prechtl als Ratschlag mit, "nicht eine zweite Frau Frank werden zu wollen, sondern Helga Prechtl zu bleiben und das Beste aus sich herauszuholen".

Regierung verleiht Josef-Voit-Grundschule in Freihung Integrationspreis

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.