14.02.2021 - 14:08 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Fasching in Freudenberg: Bunte Antikörper gegen Corona-Flaute

Doch - es kam schon so etwas wie Faschingsstimmung auf: Die Freudenberger Garde hatte am Samstag jede Menge Spaß, die Ortsdurchfahrt mit Luftballons zu dekorieren.

von Autor (gri)Profil

"Wir sehen uns 2022!" Diese Botschaft prangt in dicken Lettern zwischen der Raiffeisenbank und dem Büro des Heimat- und Kulturvereins. "Das war uns wichtig", sagt Daniela Brunner, die Leiterin der Freudenberger Kindergarde. "Wir wollten zeigen, dass wir da sind und dass der Fasching nicht tot ist, sondern nur pausiert." Am Samstag hat Brunner mit ihrem Team als Ersatz für den ausfallenden Faschingszug rund 500 Luftballons in der Hauptstraße aufgehängt.

Normalerweise bahnt sich am Faschingsdienstag der Gaudiwurm seinen Weg durch die Ortsmitte. So sang- und klanglos wollte die Garde das abgesagte Treiben am Kehraus nicht zu den Akten legen. Eine dicke, kunterbunte Luftballon-Girlande baumelt seit Samstag an der Fassade des HKV-Vereinsbüros - und nicht nur dort. "Wir sind begeistert von der Unterstützung, die wir erfahren haben", bilanziert Brunner. Etliche Anwohner haben Eigeninitiative gezeigt und ihre Häuser dekoriert - besonders die Brauerei Märkl, die Raiffeisenbank und der Landgasthof Dotzler. Luftballons und Girlanden baumeln an Balkongeländern, Fensterbrettern und Gartenzäunen. "Das zeigt die Verbundenheit im Ort. Das freut uns narrisch!"

So schön war's 2020: Faschingszug in Freudenberg

Gaudi beim Bäcker

Fasching war dann doch an den verschiedensten Orten: Jede Menge Gaudi kam in der Bäckerei Ries auf. Dort durften sich Kinder einen kostenlosen Krapfen abholen, wenn sie den Spruch sagten: "Ich bin ein Freudenberger Gardekind." Tatsächlich hatten sich auch Väter der Kinder als solche ausgegeben - natürlich entsprechend verkleidet. Und gleich nebenan in der Metzgerei Wagner verteilte das Kinderprinzenpaar Noel und Leonie Likör und Süßigkeiten an die Leute, völlig kontaktlos per Selbstbedienung.

"Schöner wärs schon, wenn wir unsere Tänze zeigen könnten", meinte Gardekind Pauline beim Luftballon-Aufhängen am Samstag. Sie freut sich jetzt schon auf das nächste Jahr. Und wirklich ausgefallen ist der Fasching im Corona-Jahr 2021 ja nicht. Das sieht jeder, der in diesen Tagen durch die Ortsmitte von Freudenberg fährt. Am Aschermittwoch ist natürlich alles vorbei. Der HKV sorgt dann dafür, dass die Dekoration ordnungsgemäß entsorgt wird.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.