05.04.2019 - 11:05 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Heimat- und Kulturverein: Altweibermühle sucht ein Zuhause

Backofen- und Johannisbergfest, Dinner in White, Faschingszug - der Heimat- und Kulturverein setzt Akzente in Freudenberg und Wutschdorf. Darauf stoßen die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung an.

Amtswechsel und Spendenübergabe beim HKV Freudenberg (von links): Ex-Kassier Gerhard Schulze, die Leiterin der Kindergarde, Daniela Brunner, Vorsitzender Uli Piehler und der neue Kassier Christian Nübler.
von Autor (gri)Profil

Bei der Zusammenkunft auf der Schmie-Alm musste ein Nachfolger für Kassier Gerhard Schulze gefunden werden, der sein Amt niedergelegt hatte. Christian Nübler erklärte sich bereit, die Verwaltung der Finanzen zu übernehmen. Ohne Gegenstimme erteilte die Versammlung ihren Segen.

Vollauf zufrieden zeigte sich Vorsitzender Uli Piehler mit den Veranstaltungen im abgelaufenen Vereinsjahr. Das Backofenfest im Kirchgassl sei für Gäste über die Gemeindegrenzen hinaus zu einem Geheimtipp geworden. Beim Johannisbergfest ist der Kaffee- und Kuchenstand des Heimat- und Kulturvereins (HKV) nicht mehr wegzudenken. Ein voller Erfolg war das erste "Dinner in White" auf dem Wutschdorfer Kirchplatz gewesen. Zum zweiten Mal verlieh der Verein den Ehrenamtspreis "Freudenberger Urgestein", diesmal an Franz Luber. Der Festakt dazu ist immer eingebunden in den Jahresrückblick vor Silvester und ein besonderer Höhepunkt. Die Juroren sind bereits wieder auf der Suche nach einem neuen Preisträger.

Eine sehr gute Entwicklung hat der Faschingszug genommen. "Wir haben den Ruf, dass bei uns sehr originelle Gruppen dabei sind und dass wir familienfreundlich sind", stellte Mit-Organisatorin Barbara Grötsch fest. Einen Aufwärtstrend konnte Daniela Brunner bei der Kindergarde vermelden. Diese krönte ihre erfolgreiche Saison mit der Übergabe der Spenden, die sie während ihrer Auftritte für Kinder gesammelt hat, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. 600 Euro können auf diese Weise an die Aktion Sternstunden weitergegeben werden. Nach Ostern beginnen die über 30 Mädchen und Buben in der Wutschdorfer Turnhalle bereits wieder mit dem Training für die neue Saison.

2018 war auch geprägt von der Suche nach Räumlichkeiten für den Verein. Im Sommer wurde mit der Gemeinde eine Einigung erzielt, zwei Zimmer in der ehemaligen Gemeindeverwaltung an der Hauptstraße zu beziehen. Dort, wo früher Bürgermeister Norbert Probst seinen Schreibtisch hatte, befindet sich jetzt das Vereinsbüro. Gleich daneben wurde ein Vortragsraum und ein Archiv eingerichtet. "Hier gilt Manuela und Christian Nübler ein besonderer Dank", sagte Piehler. Die beiden haben das Domizil in viele Stunden eingerichtet. Demnächst soll es einen Tag der offenen Tür geben.

Auch die Heimatpflege kam nicht zu kurz: Große Resonanz hat die Hausnamen-Aktion gefunden. Mehr als 30 Schilder für alteingesessene Anwesen hat der Verein ausgegeben. Ein volles Haus gab es beim Filmabend "Freudenberg vor 40 Jahren".

Die kommenden Termine im Überblick: Info-Abend für die Vereinsfahrt nach Rom am Freitag, 26. April, beim Romwirt; Tag der offenen Tür in den neuen Vereinsräumen am Mittwoch, 1. Mai; Backofenfest am Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt); Johannisbergfest am Sonntag und Montag, 23./24. Juni; Vereinsfahrt nach Rom von Sonntag, 27., bis Donnerstag, 30. Oktober; Jahresrückblick mit Verleihung des Freudenberger Urgesteins am Montag, 30. Dezember.

Info:

Altweibermühle

Sie war der Hingucker beim Faschingszug: Die Altweibermühle, die der Ochsenwirts-Stammtisch gebaut hat. Zehn Jahre lang hat die Gruppe den Gaudiwurm mit kreativen Einfällen bereichert, so wie es aussieht heuer zum letzten Mal. Der HKV hat sich entschlossen, die Altweibermühle zu kaufen, um das Gefährt als historisches Fasenachts-Vehikel zu erhalten. "Die Mühle kann immer wieder mal als besondere Attraktion hervorgeholt werden", erklärte Babsi Grötsch. Jetzt braucht der Verein aber noch eine Unterstellmöglichkeit. "Gerne gegen eine kleine Pacht oder Spendenquittung." Wer Platz hat, soll sich bei einem Vorstandsmitglied melden.

Die Homepage des Heimat- und Kulturvereins Freudenberg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.