24.09.2020 - 10:34 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Jakobsjahr 2021: Blumenteppich umspannt die Welt - und die Oberpfalz ist mit dabei

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Erstaunlich, was aus einer spontanen Idee werden kann. Eigentlich war es nur ein Blumenteppich zu Fronleichnam. Durch den ist Freudenberg jetzt ein wichtiger Punkt auf der Weltkarte. Und Teil einer weltweiten Aktion zum Jakobsjahr 2021.

Mit dem diesem Blumenteppich haben die Freudenberger im Internet auf sich aufmerksam gemacht – und sind jetzt Teil der großen Jakobsjahr-Aktion.
von Heike Unger Kontakt Profil

Eigentlich war es "nur so eine Idee im Dorf". Uli Piehler, der Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins (HKV) Freudenberg, lacht, als er davon erzählt. Wegen der Corona-Pandemie war die Fronleichnamsfeier in Freudenberg heuer abgesagt worden. Fronleichnam ohne Blumenteppich? "Das darf nicht sein", da waren sich Initiator Wolfgang Gerl und einige Mitglieder des HKV schnell einig. Und ebenso schnell war ein Plan ausgeheckt: Vereinsmitglieder würden trotzdem in einer gemeinsamen Aktion früh morgens ein Blumenbild zu diesem Feiertag auslegen – und damit das ganze Dorf überraschen.

Überraschung zu Fronleichnam

Genau das taten die Freudenberger "Verschwörer", trafen sich am Fronleichnamstag früh um 4 Uhr vor der Nepomukkapelle, um dort einen farbenfrohen Blumenteppich auszulegen. Diese Überraschung ist der Gruppe geglückt: Pfarrgemeinderatssprecherin Johanna Köbler kam zufällig mit dem Rad vorbei, wollte eigentlich nur Semmeln holen – und war baff über die Aktion. Sogar den sonst üblichen aber wegen Corona ebenfalls gestrichenen "Weckruf" der Hammerbachtaler Blaskapelle holte die Gruppe nach – über einen Lautsprecher der Kindergarde ließ sie Blasmusik erschallen. Und ließ damit nicht nur Franz Luber, den ehemaligen Dirigenten der Blaskapelle, staunen. Ein paar ältere Damen meinten nach dem Kirchgang sogar, die Kapelle habe wieder so schön gespielt...

Die ganze Aktion kam so gut an, dass HKV-Vorsitzender Uli Piehler ein paar Bilder davon auf der Facebookseite seines Vereins im Internet postete – und damit nicht nur in Freudenberg Aufmerksamkeit weckte. Wenige Tage später tauchte unter dieser Veröffentlichung eine Reaktion auf. Deren Absender Miguel Angel Garcia aus Spanien, Koordinator für Projekte rund um das Jakobsjahr 2021, beglückwünschte die Freudenberger zu ihrem floralen Werk. Und er lud sie gleich ein, Teil einer Aktion zu werden, bei der im nächsten Sommer möglichst viele Gruppen rund um den Erdball zum selben Zeitpunkt einen Blumenteppich mit dem Motiv der Jakobsmuschel gestalten sollen. Da mussten die Freudenberger nicht lange nachdenken: Klar, dass sie dabei sein werden – wo doch die Kirche im Freudenberger Ortskern dem heiligen Jakobus geweiht ist.

Spanien, Indien, Freudenberg

Mit seiner Zusage war Piehler dann gleich Teil einer ständig wachsenden Whatsapp-Gruppe, die sich schon jetzt eifrig über das weltumspannende Vorhaben austauscht: Täglich posten über 220 Gruppen aus 25 Ländern hier Bilder von ihren Blumenteppichen. Videos zeigen, wie die Künstler aus unzähligen Blüten oder auch, wie beispielsweise in Indien, aus farbigem Sand eindrucksvolle Werke schaffen.

Markierungen auf einer Weltkarte im Internet zeigen, wer bei der Aktion nächstes Jahr mitmacht: Besonders viele Orte in Spanien und Italien, aber auch in Südamerika oder eben Indien. Und dazwischen Freudenberg und mittlerweile auch Hahnbach. Dort hat sich der Obst- und Gartenbauverein dem internationalen Jakobsprojekt angeschlossen. Klar, denn auch Hahnbach feiert an Jakobi Kirchenpatrozinium. Und vielleicht, so hofft Uli Piehler, gibt es im Landkreis Amberg-Sulzbach ja noch weitere Gruppen, die die Oberpfalz vertreten wollen.

Das Heilige Compostelanische Jahr

Miguel Angel Garcia, der Vorsitzende jener Vereinigung von Blumenteppich-Gruppen, die in Spanien den Jakobsweg schmücken, erklärt die Bedeutung des Jakobsjahrs 2021:

  • 2021 wird das nächste Heilige Compostelanische Jahr in Compostela (Xacobeo). Dieses gibt es, wenn der Tag des Apostels Jakobus, der 25. Juli, auf einen Sonntag fällt. Gefeiert wird die Überführung der Überreste von Jakobus dem Älteren nach Compostela.
  • Im Jakobsjahr hat die katholische Kirche die Befugnis, alle Gläubige, die das Grab des Apostels besuchen, von allen Sünden freizusprechen.
  • Im Jakobsjahr gelangt man durch die Heilige Pforte in die Kathedrale von Compostela. Diese wird lediglich im Jubeljahr geöffnet. Seit 2010 ist diese Pforte geschlossen.
  • Wie in allen Xacobeos ist die Heilige Pforte im nächsten Heiligen Compostelanischen Jahr 2021 für zwölf Monate offen. Sie wird am 31. Dezember 2020 geöffnet.
  • Das Heilige Compostelanische Jahr wurde 1122 von Papst Calixt II. eingeführt, als der letzte Stein der Kathedrale von Santiago gelegt wurde.

Fronleichnam in der Oberpfalz

Im Blickpunkt:

Blumenteppich zum Jakobstag: Wer macht mit?

2021 fällt der Jakobstag (25. Juli) auf einen Sonntag – Europa feiert deswegen wieder ein Jakobsjahr. In Spanien wird diesem Ereignis große Bedeutung beigemessen. Von Santiago de Compostela geht ein internationales Projekt aus, das sich auch im Landkreis Amberg-Sulzbach niederschlägt: Überall entlang der Jakobswege werden am 25. Juli 2021 Blumenteppiche mit einem einheitlichen Motiv gelegt. So entsteht über viele Ländergrenzen hinweg ein Band der Verbundenheit, die Aktion wird online begleitet und mit Fotos und Videos dokumentiert.

Der Heimat- und Kulturverein Freudenberg und der Obst- und Gartenbauverein Hahnbach beteiligen sich bereits an der Aktion und rufen auch andere Gruppen in der Region zum Mitmachen auf. Die Teilnahme ist kostenlos und mit keinerlei pflichten verbunden. Informationen per Mail unter hkv-freudenberg[at]web[dot]de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.