18.04.2019 - 14:37 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Musikantentreffen der Blechernen Sait’n

Der Abend ist Kult und in der Umgebung einzigartig. Die Blechernen Sait'n haben bereits zum achten Mal Freunde der Volksmusik in den Saal des Gasthauses Dotzler eingeladen. Dabei war eine Gruppe, die ihr allerletztes Gastspiel gab.

Die vier Holledauerinnen „Zwoaraloa“ kommen nach ihrer offiziellen Auflösung vor zwei Jahren zu einem allerletzten Gastspiel nach Freudenberg und sorgen dort für exzellente Stimmung.
von Adele SchützProfil
Die Blechernen Sait’n, die für ihre selbst geschriebenen Couplets bekannt sind, tragen mit „Krischperl“ ein neues Schmankerl vor, das beim Publikum gut ankommt.
Mit flotten schwungvollen Melodien glänzte die Hammerbachtaler Blousn. Die hervorragend gespielten bekannten Melodien bewegten das Kabarett Publikum sogar zu flotten Tänzen.
Die grandiose Stimmung des Abends wurde auch vom Moderator Stefan Thumann aus Neumarkt mit heiteren Geschichten und treffenden Mundartgedichten mitgetragen.

Die Karten für das hochkarätige Musikantentreffen waren ruckzuck weg. Dass es überregional bekannt ist, bewiesen Gäste, die aus der Pfalz und sogar aus dem französischen Lothringen angereist waren. Das Publikum war bestens unterhalten - mit einem gelungenen Mix aus spritziger Blasmusik der Hammerbachtaler Blousn, der Zwoaraloa aus Siegenburg, von lustigen humoristischen Geschichten des Neumarkter Mundartdichters Stefan Thumann und natürlich vom Gastgeber den Blechernen Sait'n aus Schnaittenbach.

Nur den guten Beziehungen von Organisator Franz Gericke war es zu verdanken, dass die Gruppe Zwoaraloa, die unter anderem schon beim Hirzinger vertreten war und sich vor zwei Jahren aufgelöst hatte, in Freudenberg ein allerletztes Gastspiel gab. Zwoaraloa, das sind vier Holledauerinnen aus Siegenburg, die sich auch als Zipfelrockband bezeichnen, was eine Anspielung auf ihr Outfit ist: hexenmäßige Zipfelröcke, die sie für die Auftritte mit Dirndlbluse, Mieder und zwoaraloa Schuhen kombinieren. In ihren aus dem Leben gegriffenen Texten nehmen die vier Damen nur allzu gern männliche und weibliche Untugenden aufs Korn. Der Vers "I hob an Ochsenfrosch geküsst, der is koa Prinz worn" aus ihrer "Froschserenade" wurde kurzerhand zum Motto des Abends gekürt. Und schließlich sorgten Zwoaraloa mit der "Aloisius Singerl"-Parodie noch für den absoluten Höhepunkt des Abends.

Böhmische Liebe zur Pause

Mit flotten schwungvollen Melodien glänzte die Hammerbachtaler Blousn. Die bekannten Melodien animierten das Publikum sogar zum Tanzen. Zum Auftakt spielten die Musiker den "Haunshofer Musikantenmarsch", dann die "Williams-Polka" und läuteten nach dem Hohenberg Walzer mit der "Böhmischen Liebe" die Pause ein.

Bei "Dem Land Tirol die Treue" und bekannten Melodien wie "Buona Sera" und "Schi Bumm" sangen die Zuhörer zu Beginn des zweiten Teils kräftig mit. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als der "Böhmische Traum" erklang. Sepp Donhauser von den Blechernen Sait'n und Tontechniker Gerhard griffen spontan zu den Mikros und sangen mit. Moderator Stefan Thumann trug mit kleinen Geschichten und Mundartgedichten zum Gelingen des Abends bei. Den Mundartdichter verbindet eine besondere Freundschaft mit den Blechernen Sait'n, die er bei ihren Musikkabarettabenden "Zither meets Louis Armstrong" unterstützt. Mit vielen amüsanten Geschichten vom Vatertag und dem Kinder-Aufsatz "Badewann" riss er das Publikum zu Lachsalven hin.

"Krischperl" uraufgeführt

Die Blechernen Sait'n spielten "Niad vo Dummsdorf" sowie von ihrer neuen CD ein Stück über das "kloane Chaos". Die Zuhörer kamen in den Genuss der Uraufführung des "Krischperl", ein eigengestricktes Couplet von Ingrid Gericke über ihren Wunsch, ein "Krischperl" als Partner zu finden. Ein weiteres Couplet befasste sich mit dem Sprichwort "Pünktlichkeit ist eine Zier", ehe dann Franz Gericke mit "Dream a little dream of me" Louis Armstrong spielte. Bei der Zugabe zeigte sich das Trio traditionell im dreistimmigen Gesang. Das begeisterte Publikum erklatschte sich einige Zugaben von den Musikern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.