08.11.2021 - 11:32 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

In Friedenfels formiert sich jetzt BI "Bürgerfreundliche Abrechnung Kläranlage"

Die vor kurzem von der Siedlergemeinschaft Friedenfels angekündigte Gründung einer Bürgerinitiative "Bürgerfreundliche Abrechnung Kläranlage" steht. Es gibt bereits ein erstes Info-Blatt.

Blick auf die bestehende Friedenfelser Kläranlage. Der Bau der neuen Schilfkläranlage kostet rund 3 Millionen Euro.
von Bernhard SchultesProfil

In seinem Vorgehen bestätigt fühlte sich Otmar Zeitler, Initiator der BI und Vorsitzender der rund 170 Mitglieder starken Siedlergemeinschaft Friedenfels, als sich nach seinem ersten Aufruf spontan zahlreiche Bürger aus der Gemeinde Friedenfels bei ihm gemeldet und ankündigt hätten, eine Bürgerinitiative unterstützen zu wollen. Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien betont er: „Sie alle haben das Ziel, eine bürgerfreundliche und finanziell erträgliche Abrechnung der Kläranlage zu erwirken.“

Otmar Zeitler freut sich, dass sich mit Johannes Meister, Michael Merkl, Wolfgang Schlicht, Walter Schwarzmeier, Bernhard Stilp, Hermann Stobitzer und ihm ein BI-Team formiert hat. Sie kämen aus allen Ortsteilen der Gemeinde. Ihr Ziel: „Bürgerfreundliche Abrechnung der Kläranlage.“ Otmar Zeitler: „In einem ersten Info-Blatt, das dieser Tage an alle Haushalte verteilt wird, wird auf die BI hingewiesen und deren Ziel, die vom Gemeinderat mehrheitlich beschlossene Abrechnungsart über Beiträge umzumünzen in eine Bezahlung über Gebühren auf die Abwassermenge."

Die Bürgerinitiative habe besonders die Ein-Personen-Haushalte, Rentner, Arbeitslose, Kurzarbeiter und Leute, die neu gebaut haben, im Blickfeld, "die in Friedenfels doch recht zahlreich vorhanden sind“, sagt der Initiator und berichtet weiter: „Auch eine Ratenzahlung mindert die Erschwernis der Beitragszahlung hier kaum.“ Ein weiteres Argument Zeitlers ist die Größe der Kläranlage, was fast zur Hälfte nur von einem Großeinleiter verursacht werde. Auch das könne über Gebühren leichter gehandhabt werden, erklärt Otmar Zeitler und verweist auf das erste Info-Blatt.

Darin schreibt die BI "Bürgerfreundliche Abrechnung Kläranlage": "Wie Sie vielleicht schon aus der Zeitung erfahren haben", hat sich der Gemeinderat Friedenfels mehrheitlich bei der Abrechnung der neuen Kläranlage für die alleinige Bezahlung über Beiträge auf die Geschoss- und Grundstücksflächen entschieden. "Das heißt, Sie bezahlen als Haus- und Grundbesitzer mit noch festzusetzenden Beiträgen auf Ihre Grundstücks- und Geschossflächen alleine die Kläranlage, weil Sie diese eventuell nicht mit in die Miete mit einrechnen dürfen. Eine kleine Erleichterung bleibt Ihnen bei der Verrechnung mit dem Finanzamt. Aber eine anstehende Mieterhöhung mit Ärger wird Ihnen wahrscheinlich nicht erspart bleiben, wenn sie möglich ist."

Weiter heißt es im Info-Blatt: "Wesentlich leichter, günstiger und weniger spürbar ist die von uns, der BI 'Bürgerfreundliche Abrechnung Kläranlage', vorgeschlagene Verrechnung allein mit den Gebühren für das Abwasser, da dann jeder (Mieter und Vermieter) den Anteil bezahlt, den er auch verursacht. Und auch Großeinleiter werden so je nach Einleitungsmenge entsprechend mit herangezogen, vielleicht sogar mit einem Starkverschmutzerzuschlag, der noch geprüft werden muss. Gerade für Ein-Personen-Haushalte, Rentner, Arbeitslose, Kurzarbeiter und Neubauer ist dies eine spürbare Erleichterung und fällt wesentlich leichter, als in Raten Tausende hinblättern oder dieses Geld mit Zinsen sogar aufnehmen zu müssen und es dann z. Bsp. für Reparaturen und andere Zwecke nicht zur Verfügung zu haben. Unsere Gespräche mit den Bürgern und die Tendenzabfrage der Siedlergemeinschaft Friedenfels (86 % für Gebühren) haben dies gezeigt."

Die BI fährt fort: "Und wir gefährden damit nicht die Zukunft unserer Gemeinde. Sie wird aber durch andere unsinnige Projekte aufs Spiel gesetzt. Unsere Rechnung: Bei 30 Kubikmeter Wasserverbrauch pro Person zahlen Sie ca. 60 Euro mehr im Jahr. Deshalb bieten wir Ihnen an, mit Ihrer Unterschrift unsere BI 'Bürgerfreundliche Abrechnung Kläranlage' zu unterstützen und so mit einem Bürgerentscheid für eine günstige Abrechnung der neuen Kläranlage zu sorgen: Jeder zahlt zu seiner Zeit und für seine Abwässer! Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift auf der Unterschriftenliste, die Ihnen demnächst zugehen wird. Es ist bestimmt nur Ihr Vorteil. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung."

Im Oktober hat Otmar Zeitler die Gründung einer Bürgerinitiative angekündigt

Friedenfels
Messdaten und Informationen verwaltet Klärwärter Sebastian Schultes (Bild) im Klärwärterhäuschen. Sein Büro neben der Kläranlage wird beim anstehenden Neubau der Anlage durch einen modernen Arbeitsraum ersetzt.

„Sie alle haben das Ziel, eine bürgerfreundliche und finanziell erträgliche Abrechnung der Kläranlage zu erwirken.“

Otmar Zeitler über die Unterstützer der Bürgerinitiative

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.