20.05.2019 - 12:10 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Funkelnde Trucks, strahlende Augen

Bei der Ankunft der Trucks ertönen Fanfaren. Die „Könige der Straßen“ sind nicht zu überhören. Das Trucker-Fest lockt weit über 5000 Fans nach Friedenfels.

von Bernhard SchultesProfil

Der Trucker-Verein „Bäärenbande e.V“ feierte mit 259 Lastwagen und Tausenden Fans und Besuchern ein rauschendes Fest. Das zweite Trucker-Treffen im Erholungsort erreichte vom Ausmaß das Niveau des großen Friedenfelser Herbstfestes. Die Zahlen der Besucher und der zur Schau gestellten Trucks übertrafen die des ersten Treffens vor zwei Jahren bei weitem. Vorsichtige Schätzungen durch Veranstalter und Verantwortliche gehen an den drei Tagen von weit über 5000 Interessierten aus.

Vor allem am Samstag und Sonntag waren Parkplätze rund um das Festgelände Mangelware. Trotzdem lobten der Vorsitzende des Trucker-Vereins „Bäärenbande“, Nico Scharrer, und sein Vorstandskollege Andreas Nebl Ablauf und Durchführung. „Die Hilfsbereitschaft unserer Mitglieder sowie die Organisation und Zusammenarbeit mit Verantwortlichen der Gemeinde, Behörden und Grundstücksbesitzern war wieder bestens.“

Das bunte Fest begeisterte mit einem breitgefächerten Begleitprogramm. An einem Kran, der die Besucher in einem Korb in schwindelerregende Höhen brachte und einen herrlichen Ausblick über das Festgelände und den Erholungsort ermöglichte, standen die mutigen Interessierten an allen drei Tagen Schlange. Live-Bands, Fahrzeugbesichtigungen, ein unterhaltsames Kinderprogramm sowie eine Händlermeile und Showtrucks luden zum Bummeln über das ausgedehnte Festgelände ein. Zudem fanden eine große Feuershow und eine Typisierungsaktion in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation DKMS statt.

Besonders geschätzt wurden von vielen Besuchern jedoch der unkomplizierte Umgang und die vielen Gespräche mit den Truckern. Während manche Fahrer von langen Touren in den warmen Süden und von kurvigen Fahrten auf Bergstraßen erzählten, gab es aber auch andere Schilderungen. Winfried Balk vom gleichnamigen Kfz-Betrieb berichtete vom harten Einsatz auf den Autobahnen. Sein Unternehmen mit Sitz in Wernberg wird gerufen, wenn sich rund um das Autobahnkreuz A6/A93 Unfälle ereignen. Während die Anforderungen durch den ADAC oder durch liegengebliebene Autofahrer reine Routinearbeiten seien, brauchten er und sein Team starke Nerven, wenn sie von Polizei und Behörden zu schweren Unfällen mit Verletzten und Toten gerufen werden. „Man mag es gar nicht beschreiben, was ich und meine Männer hierbei schon gesehen haben“, so der sympathische Firmenchef. Dennoch, ein Leben ohne seine Trucks könnte sich Winfried Balk nicht vorstellen.

Aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen sind manche Besucher an den Festabenden. Als es dunkel wurde und alle Trucker rund um das Festgelände die Beleuchtung eingeschaltet haben, funkelten viele Augen. „Wir kommen 2021 wieder", war sehr oft an den Bänken der Biergarnituren zu hören. In zwei Jahren wollen die Verantwortlichen des Trucker-Vereins „Bäärenbande“ ihr drittes Trucker-Treffen veranstalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.