14.09.2021 - 13:59 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Immer wieder gerne in den Erholungsort Friedenfels

Ein Ehepaar aus der Landeshauptstadt München ist dem Erholungsort Friedenfels besonders treu. Derzeit verbringen sie ihren 50. Urlaub im Steinwald. Ein weiteres Ehepaar wurde für den 30. Urlaubsaufenthalt ausgezeichnet.

In der Tourist-Info Friedenfels sind Heinz und Eva-Maria Humpmair (Fünfter und Sechste von rechts) mittlerweile unter den "Top Ten" der Gäste registriert. Günter und Hannelore Dölle (Vierter und Fünfte von links) wurden durch Bürgermeister Oskar Schuster (rechts) und Tourist-Info-Leiterin Melanie Höfer (Vierte von rechts) für ihren 30. Urlaub ausgezeichnet. Geschenke und Gutscheine gab es auch von den Quartiergebern Bernhard und Rita Petrik (links).
von Bernhard SchultesProfil

Es war Ende der 1960er Jahre, als die beiden Münchener Eva-Maria und Heinz Humpmair Friedenfels kennenlernten. "Im damaligen Amtlichen Bayerischen Reisebüro in München wurden uns der Steinwald und das Fichtelgebirge ans Herz gelegt, weil man hier billig Urlaub machen konnte“, erinnert sich Heinz Humpmair im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. „Für uns war das genau das Richtige, wir hatten nämlich nach der Hochzeit das Elternhaus um- und ausgebaut und nicht viel Geld für einen Urlaub übrig“, sagt der agile Rentner schmunzelnd. Weiter hebt Heinz Humpmair hervor, dass neben dem ausgezeichneten Wandergebiet "trotz unserer nahen Berge vor der Haustür" vor allem die netten Quartiergeber und Einwohner von Friedenfels dafür verantwortlich sind, "dass wir seitdem alle Jahre unseren mehrwöchigen Urlaub hier verbringen."

"Bei unserer ersten Ankunft in Friedenfels kamen wir eher zufällig in den Gasthof 'Grüner Kranz'. „Wir hatten Hunger und uns gefiel das Hinweisschild des Gasthofes am Ortseingang. Kurzerhand fragten wir deshalb nach und lernten die legendäre Hobby-Schriftstellerin und weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Besitzerin Frieda Schröder kennen. 24 Mal buchten wir anschließend bei ihr unseren Urlaub und es war jedes Mal wunderschön“, berichtet Heinz Humpmair. "Durch unsere vielen Wanderungen in den Steinwald kannten wir aber auch die Vermieter Kappauf/Petrik im Ortsteil Bärnhöhe und so fragten wir nach der Aufgabe und dem Ende der Vermietung durch Frieda Schröder bei unseren jetzigen Quartiergebern nach." Jetzt sei man bereits zum 50. Mal in Friedenfels. "Und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein, sofern es unsere Gesundheit zulässt“, betont Eva-Maria Humpmair.

Die früheren Anreisen nach Friedenfels seien durchaus fordernd gewesen. Heinz Humpmair: „Einmal brauchten wir fast acht Stunden. Die Autobahn ging ja nur ein kurzes Stück, anschließend mussten wir über die Landstraßen sowie viele Dörfer herauf in den Steinwald fahren.“ Für das Ehepaar, das stets viel gewandert ist und auch Ausflugsziele in der Umgebung mit dem Auto erkundet hat, sind die vielfältigen Unternehmungen mit ihren treuen Hunden ein weiterer Grund für die stete Wiederkehr.

Bei einer Feier im Ortsteil Bärnhöhe würdigte die Gemeinde Friedenfels die außerordentliche Treue zum Erholungsort, zumal das Ehepaar vom Wohnort aus ja nur knapp eine Stunde in die Berge hätte, wie Bürgermeister Oskar Schuster betonte. Neben dem Ehepaar aus München zeichneten Bürgermeister Oskar Schuster und Tourist-Info-Leiterin Melanie Höfer eine weitere Familie aus, die ebenfalls häufig zu Gast war. Für ihren 30. Urlaub bekamen Hannelore und Günter Dölle aus Wanfried bei Göttingen ebenfalls Geschenke und eine Urkunde. „Wir sind auf der Bärnhöhe schon zu allen Jahreszeiten gewesen“, meinte Hannelore Dölle bei der Laudatio und dankte der Familie Kappauf/Petrik für die stets eindrucksvollen und schönen Urlaubswochen. Das Urlauberehepaar brachte dabei die mittlerweile zahlreichen gemeinsamen Feierlichkeiten in Erinnerung.

Tourist-Info-Leiterin Melanie Höfer erklärte: „Wenn Stammgäste so oft kommen, ist dies nicht nur eine besondere Auszeichnung für den Erholungsort, sondern auch für die Gastgeber.“

Der Naturpark Steinwald strebt ein Qualitätssiegel an

Friedenfels

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.