08.01.2020 - 10:40 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Schon heuer lockt wieder das beliebte Fischerfest

Die Friedenfelser Angler freuen sich über die Vereinsentwicklung. Der wiedergewählte Vorsitzende Manuel Zeitler will die erfolgreiche Arbeit des noch jungen Vereins fortsetzen. Auch machte er eine klare, warnende Ansage.

Zweiter Bürgermeister Oskar Schuster (links) gratulierte bei der Jahreshauptversammlung des Angelvereins Friedenfels dem neuen Vorstand. Er wünschte den beiden Vorsitzenden Manuel Zeitler und Manuel Horn (vorne, Zweiter und Dritter von rechts) mit ihrem Team eine weitere positive Vereinsentwicklung.
von Bernhard SchultesProfil

Am 31. Dezember 2015 erfolgte die Gründung des Angelvereins. Nun galt es, zum zweiten Mal ein Vorstandsteam zu wählen. Bei der Jahreshauptversammlung des Angelvereins in der Haferdeckmühle verdeutlichte Vorsitzender Manuel Zeitler im Rückblick, welch vielfältige Aktivitäten der Verein seinen 78 Mitgliedern das Jahr über und seit der Gründung geboten hat. Gefreut hat den Vorsitzenden im zurückliegenden Jahr aber auch, dass er seine Mitglieder zu Arbeitseinsätzen nicht "ködern" musste. "Viele unserer aktiven und passiven Angler kamen freiwillig zu den acht angesetzten Arbeitstagen in der zurückliegenden Saison, wobei meistens die Vereinsgewässer und das Umfeld in Schuss gehalten wurden."

Mit dem Verkauf von Jahres- und Tageskarten zeigte sich Manuel Zeitler zufrieden. Glückwünsche spendete der Vorsitzende in seiner Rückschau den erfolgreichen Vereinsmitgliedern. "Fischerkönig wurde Max Zeitler, der beim Königsfischen mit einem 22 Pfund schweren Karpfen auf sich aufmerksam machte. Bei der beliebten Veranstaltung wurde er nur von Julian Stock übertroffen, der beim Gesamtgewicht aller gefangenen Fische mit wenigen Gramm mehr glänzte."

Rettende Leichtgewichte

Die Lacher auf seiner Seite hatte Manuel Zeitler, als er vom letztjährigen Eisangeln des Vereins berichtete. "Das während des Wettbewerbs einsetzende Tauwetter wäre angeblich schuld gewesen, dass sich zum Ende des Eisangelns unsere 'schwergewichtigen' Mitglieder nicht mehr auf das Eis trauten, um ihre Angeln einzuholen. Zum Glück haben wir einige Leichtgewichte unter unseren Mitgliedern, die dann für ihre Freunde die Angel vom dünnen Eis holen konnten", scherzte Manuel Zeitler.

Umfangreich ist mittlerweile das Inventar an Vereinskleidung. Jacken, T-Shirts und Caps gehören zur Ausstattung, so der Vorsitzende. Er verwies bei Bedarf und Interesse auf seine Adresse. Manuel Zeitler weiter: Da 2021 neben den großen Festen wie Friedenfelser Herbstfest auch wieder das Bürgerfest und der große Friedenfelser Bergpreis anstehen, hat sich der Vorstand entschlossen, das turnusmäßig 2021 anstehende Fischerfest, bereits in diesem Jahr zu feiern. "2021 und 2022 werden wir deshalb kein Fischerfest abhalten", betonte der Vorsitzende. Diesem Beschluss stimmten auch die vielen anwesenden Mitglieder zu und freuten sich auf das Fischerfest am 25. und 26. Juli 2020.

Null Toleranz

Einmal mehr legte Manuel Zeitler in seinem Rechenschaftsbericht "besonderen Wert auf Tierschutz und waidgerechtes Angeln". Unmissverständlich betonte der Vorsitzende erneut: "Es gibt in unserem Verein keine Warnschüsse und null Toleranz. Sollte ein Vergehen festgestellt werden, folgt der Einzug der Karte und wir werden den Vorfall, sofern es sich um eine Straftat handelt, sofort zur Anzeige bringen." In den vier Jahren seit der Vereinsgründung habe sich der Angelverein sehr gut entwickelt, meinte abschließend Vorsitzender Manuel Zeitler und übergab das Wort an seinen Bruder, Gewässerwart Marco Zeitler. Dieser freute sich über den mittlerweile guten Fischbestand in allen Vereinsgewässern. Man habe mittlerweile sehr viel Erfahrung und Kenntnis bei der Aufzucht von Fischen, sagte der Gewässerwart und dankte den Vereinsmitgliedern, die alljährlich beim Setzen der Fische kräftig mit anpacken.

Keine Beanstandungen

Marco Zeitler lobte zudem die Sauberkeit an den Gewässern des Angelvereins Friedenfels. "Das ist euer Beitrag und Verdienst", meinte Zeitler und freute sich, dass man als ein der Natur und dem Umweltschutz verpflichteter Verein keinen Beanstandungen und Klagen nachgehen musste.

Lob und Beifall von der Versammlung bekam Hauptkassier Martin Pappenberger. Sein umfangreicher Kassenbericht zeigte detailliert die vielen Aktivitäten des Vereins auf. Erkennen konnten dabei die Besucher der Versammlung, dass besonders die durchgeführten Fischerfeste dazu beigetragen haben, die nicht geringen Ausgaben für Vereinsgewässer, Inventar, Aufbau des Vereins und Ankauf von Fischbesatz zu stemmen.

Dickes Lob

Zweiter Bürgermeister Oskar Schuster dankte in einem Grußwort dem Angelverein Friedenfels für sein breites Engagement und Angebot. "Mit dem Fischerfest betreibt der Verein eine tolle Außendarstellung und präsentiert Besuchern und Gästen am idyllischen Haferdeckweiher viel Unterhaltung und Kurzweil." Ein besonderes Lob spendete Schuster den Verantwortlichen für die Organisation und Durchführung des Fests.

Der neue Vorstand:

Die laut Vereinssatzung anstehende Neuwahl hatte der Vorstand des Angelvereins Friedenfels im Vorfeld gut vorbereitet. Zweiter Bürgermeister Oskar Schuster und Andreas Schultes ermittelten zügig das Ergebnis: Erster Vorsitzender Manuel Zeitler, Zweiter Vorsitzender Manuel Horn, Hauptkassier Martin Pappenberger, Schriftführer Michael Kochs, Gewässerwart Marco Zeitler. Beisitzer sind Uwe Götz, Mario Seitz, Manuel Streim und Jens Uhlmann, Kassenprüfer Andreas Schultes und Julian Stock.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.