20.08.2019 - 10:45 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Stockschützen des TSV feiern Aufstieg

Sie gehören in ihrer mittlerweile 50-jährigen Vereinsgeschichte schon immer zu den Vorzeigemannschaften. Die Mitglieder der Sparte Eisstock des Turn- und Sportvereins scheinen aber derzeit das Glück regelrecht gepachtet zu haben.

Ihre Erfolge bei den Sommermeisterschaften feierte die Sparte Eisstock des TSV Friedenfels. Spartenleiter Martin Streim (hinten rechts) gratulierte den aktiven Stockschützen und dankte für den Trainingsfleiß der Akteure. Mit Neuzugängen und der Unterstützung durch Gönner und Vereinsmitglieder möchte es die rührige Abteilung des Turn- und Sportvereins noch weit bringen.
von Bernhard SchultesProfil

Nach den Erfolgen in der zurückliegenden Wintersaison – gleich drei Mannschaften gelang hier der Aufstieg – setzten die Stockschützen um Spartenleiter Martin Streim in den vergangenen Tagen noch eins drauf. In der Hans-Schröpf-Arena in Weiden sicherte sich die zweite Mannschaft der TSV-Sparte Eisstock mit Norbert Härtl, Heinz Störtzer, Andreas Streim und Walter Trottmann bei der Sommermeisterschaft 2019 den Aufstieg vor dem ESV Neustadt von der Kreisoberliga in die Bezirksliga.

Pech hatte bei dem Turnier die erste Mannschaft des TSV Friedenfels mit Thomas Beer, Reinhold Beyerlein, Martin Bischof und Manuel Streim. Mit nur einem Punkt Rückstand trotz des besten Teilers aller Mannschaften verpassten die vier Akteure den Mitaufstieg in die Bezirksliga nur knapp. Zeitgleich gelang aber der dritten Mannschaft mit Johannes Ruhland, Martin Streim, Alexander Streubel und Alfred Weidner der Aufstieg von der Kreisliga in die Kreisoberliga. Sie verwiesen die starken Mannschaften aus Grafenwöhr, Mitterteich und Waldsassen auf die weiteren Plätze.

Wohin soll das noch führen, fragen nicht nur viele Anhänger und TSV-Mitglieder aus den anderen Sparten. Für den rührigen aber nie aus der Ruhe zu bringenden Chef der Abteilung Eisstock, Martin Streim, kommen die Erfolge der zurückliegenden Monate aber nicht von ungefähr: „Ich muss meinen Leuten ein Riesenkompliment machen. Die haben es einfach drauf", schmunzelt er und verweist darauf, dass alle sportlichen Erfolge auf dem zweimaligen Training jede Woche basieren. "Wir haben nicht eine Partie unverdient gewonnen“, meint der Couch im Gespräch mit Oberpfalz-Medien.

Zu den Erfolgen trage nach seiner Meinung auch die besondere Kameradschaft unter den Mannschaftsmitgliedern bei. „Ferner bereicherten unsere Neuzugänge in den letzten Monaten das Spartenleben. Mitglieder aus anderen Sparten des Hauptvereins haben sich uns angeschlossen und trainieren allwöchentlich mit uns.“ Als Beispiel und besonderen Glücksfall nennt er hier den aktiven Fußballer Alexander Streubel. „Nach einigen Trainingseinheiten habe ich ihn gleich in der Mannschaft der Kreisliga starten lassen und er bewies mit dem erreichten Aufstieg in die Kreisoberliga, dass diese Aufstellung absolut gerechtfertigt war. Für ihn persönlich war dies natürlich auch eine ganz besondere Freude“, so Martin Streim augenzwinkernd.

Sein weiterer Dank gilt Andreas Trottmann und Tanja Gallitzendorfer, die sich ebenfalls der Sparte angeschlossen haben. „Mit Tanja Gallitzendorfer haben wir zudem eine junge Frau in unserer Mitte, die schon bei zahlreichen Einsätzen und bei Hobbyturnieren ihre Schlagkraft unter Beweis gestellt hat.“ Auch auf den erst achtjährigen Fabian Beyerlein – Sohn von Vizeweltmeister Reinhold Beyerlein - hofft Martin Streim schon heute. „Er ist mittlerweile bei zahlreichen Trainingseinheiten seines Vaters mit dabei, kennt viele Regeln und macht am Rande unserer Asphaltbahn schon eine gute Figur“, sagt der TSV-Abteilungsleiter.

Nicht vergessen hat Spartenleiter Martin Streim bei der Aufstiegsfeier die zahlreichen Gönner und Unterstützer der Abteilung. „Gerade ihre Besuche bei Festveranstaltungen und kleine finanzielle Spenden ermöglichen uns, Sportgeräte und -material zu kaufen und für die Anfänger kostenlos zur Verfügung zu stellen. Dieses Inventar bekommen auch alle Interessierten kostenlos zur Probe, wenn sie sich an unseren Trainingseinheiten jeweils am Dienstag und Donnerstag von 18 bis 21 Uhr auf der Asphaltanlage vor der Steinwaldhalle beteiligen“, so der Spartenleiter, der Stockschützen, Freunde und Gönner zu einer zünftigen Aufstiegsfeier im Musikpavillon einlud. Auch zahlreiche Gratulanten aus den anderen TSV-Sparten und Mitglieder des TSV-Vorstands überbrachten dabei Glückwünsche und gratulierten zu den neuen sportlichen Erfolgen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.