13.06.2019 - 10:20 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Vorfreude auf erstes Mohnblütenfest

Im vergangenen Sommer leuchtete es rosa, lila, weiß und rot auf den Feldern: herrlich blühender Mohn. Diese Farbenpracht lockt auch in diesem Jahr. Doch interessierten Besuchern blüht noch mehr.

Mohnfelder bieten eine einzigartige Farbenpracht. Beim ersten Friedenfelser Mohnblütenfest werden die Besucher mit einer Bimmelbahn vom Festgelände zu den Feldern gebracht.
von Bernhard SchultesProfil

Die Öko-Modellregion Steinwald und die Friedenfelser Betriebe bieten zum farbenprächtigen Schauspiel in diesem Sommer ein breites Begleit- und Rahmenprogramm. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. „Die erste Juli-Woche steht ganz im Zeichen des Mohns“, informieren Projektleiterin Elisabeth Waldeck und Projektmanager Günther Erhardt von der Öko-Modellregion Steinwald. Übereinstimmend betonen sie dabei, dass das erste Mohnblütenfest am Sonntag, 7. Juli, der krönende Abschluss wird.

Elisabeth Waldeck: „Der Steinwald ist gegenwärtig die Hochburg im bayerischen Bio-Mohn-Anbau. Was als Versuch im Ortsteil Bärnhöhe bei Friedenfels angefangen hat, entwickelt sich mittlerweile zu einer Kultur mit einzigartigem und innovativem Charakter. So sind die Friedenfelser Betriebe der einzige Anbieter von Mohnprodukten mit dem bayerischen Bio-Siegel und schon zwei dieser Produkte – das Bio-Mohn-Öl und das Bio-Mohn-Mehl – haben den Innovationspreis bei Bayerns besten Bio-Produkten erhalten.“

Doch auf diesen Erfolgen wollen sich die Verantwortlichen noch lange nicht ausruhen, wie bei einer Besprechung zu erfahren war. Zusammen mit der Öko-Modellregion Steinwald planen die Friedenfelser Betriebe eine Aktionswoche. Von Montag bis Sonntag (1. bis 7. Juli) wird dabei täglich mit zahlreichen Köstlichkeiten und Veranstaltungen die alte Kulturpflanze Mohn in den Mittelpunkt gestellt.

Zu den üblichen Geschäftszeiten gibt es bei den Bäckereien Söllner in Ebnath und Neugirg in Reuth bei Erbendorf sowie im Friedenfelser Dorfladen Gebäck mit heimischem Mohn. Am Mittwoch, 3. Juli, startet um 15 Uhr ab dem Friedenfelser Dorfladen der erste „entspannte Mohn-Mittwoch“. Bei einer rund 90-minütigen Wanderung entlang der biologisch bewirtschafteten Flächen erfahren die Teilnehmer alles über die Kulturpflanze Mohn mit interessanten Details über den Anbau, die Verarbeitung und den wertvollen Samen.

Am Donnerstag, 4. Juli, findet ab 19.30 Uhr ein Bio-Bauernstammtisch statt, bei dem sich interessierte Landwirte und Anbauer über den Bio-Mohn informieren können. Bei einer Felderbegehung der Friedenfelser Bio-Mohnflächen kann man sich vor Ort über den Anbau, die Pflege und die Ansprüche der Kulturpflanze aufklären lassen und sich beim anschließenden gemütlichen Beisammensein weiter darüber austauschen.

Freitag und Samstag, 5. und 6. Juli, steht die Pflanze Mohn im fachlichen und wissenschaftlichen Fokus. In Friedenfels wird eine Abordnung der Uni Bonn zu Gast sein, die die Mohnflächen in Friedenfels im Rahmen eines Bundesforschungsprojekts betreut. Der feierliche Abschluss soll dann - hoffentlich bei schönem Wetter, wie sich Elisabeth Waldeck wünscht - das erste Mohnblütenfest am Sonntag, 7. Juli, werden. Von 10 bis 18 Uhr herrscht auf dem Festgelände am Rondell und Eingang zum Gutshof Festbetrieb. Infostände, Besichtigungen, Kinderprogramm und eine Bimmelbahn, die die Festbesucher vom Festplatz zu den Feldern bringen wird, sind ebenso im Programm vorgesehen, wie eine breite Aufklärung über die noch vor Jahren mit einem schlechten Ruf behaftete älteste Kulturpflanze Europas. Außerdem gibt es verschiedene Grillschmankerln von den Stiftland-Grillern. Und selbstverständlich können Bio-Produkte erworben werden.

Die schweren, dunklen Mohnkapseln werden mit einem Mähdrescher geerntet. Im Bild Biolandwirt Josef Schmidt bei der Ernte im vergangenen Jahr.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.