21.08.2020 - 12:50 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Fuchsmühl ist nicht mehr Teil des Heilquellen-Schutzgebietes

Das Heilquellen-Schutzgebiet „Neue Otto-Quelle" von König-Otto-Bad gehört zur Marktgemeinde Wiesau. Von den strengen Auflagen war bis zuletzt auch die Gemeinde Fuchsmühl betroffen.
von Werner RoblProfil

Zur langfristigen Sicherung genutzter Quellen werden Wasserschutzgebiete festgesetzt. Für Heilquellen gibt es noch strengere Regeln, von denen auch Fuchsmühl betroffen war. Das ändert sich nun. Bürgermeister Wolfgang Braun informierte den Gemeinderat, dass hier eine Änderung erfolgt ist.

Das Heilquellen-Schutzgebiet der Brunnenverwaltung König-Otto-Bad „Neue Otto-Quelle“ ist ein Teil der Gemeinde Wiesau. Von den strengen Regeln, die zur Pflege des schützenswerten Vorkommens erlassen wurden, war bis zuletzt auch der Markt Fuchsmühl betroffen. „Jetzt aber nicht mehr“, informierte Bürgermeister Wolfgang Braun über ein Schreiben aus dem Landratsamt, das ihn vor wenigen Wochen erreicht hat. Darin wurde mitgeteilt, dass die alte Festsetzung zum Heilquellen-Schutzgebiet außer Kraft getreten sei. „Das neue Schutzgebiet 'Neue Otto-Quelle' umfasst ab sofort keinen Fuchsmühler Bereich mehr“, kommentierte Braun die Inhalte der amtlichen Stellungnahme. Um die neuen Ring-Schutzzonen bzw. deren Abgrenzungen zu veranschaulichen, überließ Braun, der darüber informierte, den Markträten je eine Kopie des Lageplanes mit den neuen Bereichen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.