02.05.2019 - 11:53 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

An Maibaum Hand angelegt

Nach alter Tradition wird der Fuchsmühler Maibaum bereits am Vorabend zum 1. Mai an der Marienstraße aufgestellt.

Vorsicht ist beim Umgang mit den schweren Dauben oberstes Gebot.
von Werner RoblProfil

Der Baum wird herangefahren. Starke Männer sind danach nötig, schließlich wird das hölzerne Frühlingssymbol noch per Hand aufgerichtet. Das Warten begleitet der Musikverein aus Wiesau mit schmissigen Melodien. Nicht fehlen dürfen auch die ersten Bratwurst- und Steaksemmeln im Freien. Das Maibaumfest begleiten stets viele Zaungäste, aber auch die Buben und Mädchen vom Kinderhaus „Sankt Marien“, die mit einem Melodienreigen den lieben Mai willkommen heißen, der am anderen Tag im Kalender steht. Dann erst werden die Zunftzeichen angenagelt. Die grünen Kränze mit den bunten Schleifen dran, bastelt übrigens die KAB.

Vorsicht ist beim Umgang mit den schweren Dauben oberstes Gebot.
Es dauert schon ein Weilchen, bis der Baum gerade steht. In Fuchsmühl wird der Maibaum noch per Hand aufgerichtet.
Die Wartezeit – bis der Maibaum steht – verkürzt der Musikverein aus dem benachbarten Wiesau.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.