09.09.2019 - 15:59 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Unterwegs mit Pfarrer Kneipp und dem Zahnbürstenmörder

Nicht zum ersten Mal verbringen die Fuchsmühler Ministranten ein paar Tage miteinander. Als Wochenendziel haben sie sich diesmal die Sechsämter- und Festspielstadt Wunsiedel ausgesucht.

Die Wanderung durch das Luisenburg-Felsenlabyrinth gehörte zu den Höhepunkten beim Ministrantenwochenende der Fuchsmühler.
von Werner RoblProfil

Dass die Hinfahrt nach Oberfranken von strömendem Regen begleitet wurde, störte nicht. Für den Anreisetag hatten die Betreuer Silke Bächer, Carolin Konz, Pascal Straub und Lukas Scharf eh noch keine großen Pläne geschmiedet - wenn man vom versprochenen „Pfarrer-Kneipp-Spiel“ und dem kurzweiligen „Menschen-Uno“ einmal absieht. Als ein ständiger Begleiter zeigte sich der den Teilnehmern bereits bekannte „Zahnbürstenmörder“, der beim Miniwochenende in der Fichtelgebirgsstadt erneut sein Unwesen trieb. Tag zwei startete mit einer Gruppenstunde. Höhepunkt war die Erkundung des Felsenlabyrinths. Aber auch ein zünftiger Schafkopf und ein Kinoabend kamen gut an. Der Sonntagsgottesdienst wurde von den Ministranten vorbereitetet und mitgestaltetet. Dabei segnete Pater Martin die am Tag zuvor angefertigten Kreuze.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.