29.01.2021 - 11:34 Uhr
GebenbachOberpfalz

Skulpturen aus Schnee

Gemeinsam mit seinem Sohn Raphael baute Peter Kick aus Gebenbach ein Kunstwerk aus Schnee nach dem anderen. So entstand ein ganzer Skulpturenpark im Garten der Familie: mit Robotern, Wasserdrachen und einem bekannten Hund.

von Miriam Wittich Kontakt Profil

Der dreijährige Raphael hatte einen Plan: Er wollte den weltgrößten Schneemann bauen – mit Hilfe seines Papas natürlich. So machten sich die beiden zu Hause in Gebenbach ans Werk. Ihr frostiger Mann aus Schnee erreichte auch eine stattliche Höhe. Und obwohl er nicht der größte seiner Art wurde, so überragte er doch zumindest seinen Initiator um ein ganzes Stück. „Wir waren in den letzten Wochen jeden Tag draußen und haben das Wetter voll ausgenutzt“, erzählt Papa Peter Kick. Da war irgendwie auch klar, dass es nicht bei dem einen Schneemann bleiben sollte. Der sei dem Dreijährigen dann auch irgendwie „zu langweilig“ gewesen. Ein Iglu, eine Ritterburg und Roboter-Schneemänner mussten her.

Um die Skulpturen in Form zu bringen, nutzten die Baumeister Kisten und Eimer. „Raphi hat mich tatkräftig unterstützt und fleißig dabei geholfen, den Schnee hinein zu packen“, erzählt Peter Kick, der selbst ebenfalls große Freude an den Bau-Aktionen hatte und auch mal bis in die Nacht hinein in seinem Garten daran arbeitete. So fand sich nach und nach eine ganze Roboter-Familie (plus Katze) dort ein. Mit Unterstützung von Nachbar Christoph Piehler machte es sich sogar Snoopy auf dem Dach eines kleinen Schneehauses in der Hofeinfahrt gemütlich. Dort reckte auch ein Wasserdrachen seinen Kopf aus dem Schnee.

Abends hätten die Kicks dann auch mal ein Feuer geschürt und eine „kleine Corona-Party“ mit den eiskalten Gästen gefeiert, erzählt der Familienvater und lacht. Mittlerweile haben die weißen Besucher aber schon das eine oder andere Körperteil verloren oder sind ganz verschwunden.

Der Aufwand war es den fleißigen Künstlern dennoch wert. „Der Schnee war so genial, da musste man einfach etwas damit bauen – auch wenn es am nächsten Tag wieder weg ist.“

Noch mehr tolle Schneebilder aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.