12.04.2019 - 10:18 Uhr
GeorgenbergOberpfalz

Fahrzeughalle für die Feuerwehr Neuenhammer

Der Gemeinderat beschließt mehrheitlich die Eingabeplanung. "Mir fehlt die Dringlichkeit", begründet Bernhard Götz das Veto der Freien Wähler,

von Josef PilfusekProfil

Mit dem Haushaltsplan war es für den Gemeinderat am Donnerstag nicht getan. So gab es das Einvernehmen zum Antrag auf Vorbescheid für Marina Hirnet, die im Ortsteil Lösselberg ein Wohnhaus errichten möchte. Weitergeleitet an das Landratsamt Neustadt/WN zur Entscheidung wird auch der Bauantrag des Georgenbergers Dominik Schmid zur Errichtung einer Unterstellhalle.

Im Zuge des Ausbaus der Gemeindeverbindungsstraße Georgenberg – Neukirchen zu St. Christoph sollen ab dem Wohnhaus der Familie Scheinkönig neue Straßenlampen errichtet werden. „Ich bin für die sparsame Lösung“, hatte sich bei der Diskussion der zweite Bürgermeister Josef Woppmann (CSU) ausgesprochen und nur einen Austausch der Leuchtköpfe befürwortet.

„Es ist alles mit der Regierung der Oberpfalz abgestimmt“, sagte Bürgermeister Johann Maurer zur Gestaltung des Neubaus der Fahrzeughalle für die Feuerwehr Neuenhammer. „Wir bekommen sogar den vollen Fördersatz von 57750 Euro.“ Für Achim Helgert (FW) waren nach wie vor die Kosten nicht geklärt, während sein Fraktionskollege Bernhard Götz fand: „Mit fehlt die Dringlichkeit.“ Mit den Gegenstimmen des zweiten Bürgermeisters und der FW-Ratsmitglieder – das waren neben Götz und Helgert noch Mario Schaller und Jürgen Schiller – beauftragte der Gemeinderat Diplom-Ingenieur Edmund Hierold, Moosbach, mit der Erstellung des Eingabeplans. „Auch die Feuerwehr Neuenhammer wird Eigenleistungen erbringen“, war Maurer sicher.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.