27.06.2019 - 13:51 Uhr
Oberpfalz

Sich glücklich knipsen

Halten Sie die Momente fest, die Ihr Leben lebenswert machen. Selbst die banalsten Gegenstände und Situationen des Alltags haben das Zeug zum tollen Fotomotiv, meint die OWZ-Glücksexpertin.

Nicht mal eine Kamera ist in unserer modernen Smartphone-Zeit noch zwingend nötig. Die meisten Mobiltelefone sind mittlerweile mit sehr guten Kameras ausgestattet, die es wirklich einfach machen, sich glücklich zu knipsen.
von Autor EWAProfil

Der sonnengebräunte Freund am Strand - klick. Der traumhafte Sonnenuntergang - klick. Der leckere Cocktail in der Bar - klick. Das herrliche Bergpanorama beim Ausflug - klick. Die Zehen im weichen Sand - klick. Der Sonnenschirm und ein Stück Himmel - klick. Der witzige Sonnenbrillenverkäufer am Strand mit den Dreadlocks - klick. Der frische Fisch auf dem Teller - klick. Hach ja, Urlaubsfotos machen glücklich, das ist sicherlich nichts Neues. Jeder, der bereits visuell in solchen Erinnerungen schwelgte, weiß das. Doch nicht nur Fotos ansehen, sondern auch diese Fotos knipsen macht wirklich glücklich. Nicht nur im Urlaub. Das ist nun sogar wissenschaftlich erwiesen.

"Konzentrieren wir uns sehr stark auf eine Beobachtung, wenn wir etwa vorhaben, den perfekten Moment für ein Foto abzupassen, treten wir automatisch in intensiveren Kontakt mit dem gegenwärtigen Erleben", erklärt Achtsamkeitsforscher Stefan Schmidt. Das führt dazu, dass wir uns ganz im Hier und Jetzt befinden, das Erlebte noch mehr genießen können. Eine Studie, die mit 2000 Probanden an der University of Southern California durchgeführt wurde, beweist das. Die Hälfte der Teilnehmer erhielt die Aufgabe, jeden Tag Fotos von Erlebnissen und Ausflügen zu machen, die andere Hälfte sollte genau das nicht tun. Das Ergebnis war eindeutig: Die Dauerknipser hatten nicht nur viel mehr Spaß an Ihren Unternehmungen, sondern waren außerdem richtig glücklich.

Der duftende Kaffee zum Frühstück - klick. Der Sonnenaufgang auf dem Balkon - klick. Die Blumen am Wegesrand - klick. Der Hund beim Schnüffeln - klick. Das rote Boot auf dem See - klick. Der herrlich gefüllte Picknickkorb auf der Decke - klick. Der selbst gebackene Kuchen - klick. Der glückliche Freund beim Essen dieses Kuchens - klick. Halten Sie also ruhig all die Momente fest, die Ihr Leben lebenswert machen. Denn nicht nur Urlaubsfotos sind es wert, geschossen zu werden. Mit ein bisschen Übung werden Sie merken, dass die banalsten Gegenstände und Situationen Ihres Alltags das Zeug zum tollen Fotomotiv haben. Vorausgesetzt natürlich, Sie haben eine Kamera zur Hand.

Doch nicht einmal das ist in unserer modernen Smartphone-Zeit noch zwingend nötig. Die meisten Mobiltelefone sind mittlerweile mit sehr guten Kameras ausgestattet, die es wirklich einfach machen, sich glücklich zu knipsen. Da muss keiner mehr ein Profi sein. Und zur Not gibt es ja immer noch die Filter, die die Bilder noch schöner machen. "Meiner Ansicht nach kann man nicht behaupten, etwas gesehen zu haben, bevor man es fotografiert hat", schrieb einmal Emile Zola. Und Leica meint dazu: "Wer sehen kann, der kann auch fotografieren. Sehen lernen kann allerdings dauern." Also nicht aufgeben, wenn Ihre ersten Fotos vielleicht nicht ganz so gut werden, wie Sie sich das vorgestellt haben. Es kann nur besser werden. Und schließlich zählt der Moment. Und der macht geknipst gleich noch glücklicher. (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.