23.05.2019 - 11:30 Uhr
Oberpfalz

Glücksmomente sammeln

Extrem platzsparend und auch für Minimalisten geeignet: Wer seine persönlichen Augenblicke des Glücks sammelt, hat immer eine schöne Erinnerung parat, wenn es nötig ist.

Wenn Sie sich etwas Zeit nehmen, fallen Ihnen bestimmt immer mehr schöne Momente und Menschen ein, die Sie in letzter Zeit zum Lächeln gebracht haben.
von Autor EWAProfil

Münzen, Tassen, Postkarten, Figuren, Bücher, Blechschilder, Fossilien, Feuerzeuge oder Schallplatten - was sammeln Sie denn eigentlich? Meine Sammelleidenschaft: schöne Momente. Die nehmen keinen unnötigen Platz weg, kosten meistens nichts und machen auch noch so richtig glücklich. Setzen Sie sich am besten mal ganz entspannt hin, legen Sie die Füße hoch - und denken Sie kurz nach: Über was haben Sie sich heute schon gefreut?

Vielleicht fällt Ihnen dann spontan die Morgensonne ein, die beim Aufwachen durch Ihr Fenster schien. Oder das Frühstück, das Ihnen der oder die Liebste liebevoll zubereitet hat. Oder die nette Mail der Kollegin, auf die sie sich immer verlassen können, wenn Sie mal schnell Hilfe bei einer gerade scheinbar unlösbaren Aufgabe brauchen. Wenn Sie sich etwas Zeit nehmen und in Ruhe nachdenken, fallen Ihnen bestimmt immer mehr schöne Momente und Menschen ein, die Sie in letzter Zeit zum Lächeln gebracht haben.

Der nette Nachbar vielleicht, der wieder einmal ein Paket für Sie angenommen und es auch noch vorbeigebracht hat. Der schöne Ausflug an den See in der strahlenden Frühlingssonne am letzten Wochenende. Oder Ihr Hund, der Sie gerade eben schon wieder freudig wedelnd an der Wohnungstür begrüßt hat. "Es sind selten ganze Tage, die eine Erinnerung wert sind. Es sind vielmehr nur die Momente eines Geschehens", schrieb Publizist Willy Meurer.

Recht hat er, denn meistens sind es doch bestimmte Momente, die uns im Gedächtnis bleiben - und das Leben erst so richtig lebenswert machen. Sammeln Sie doch einfach Ihre persönlichen Glücksmomente. Dann haben Sie immer eine schöne Erinnerung parat, wenn Sie drauf und dran sind, schlechte Laune zu bekommen. Ganz schnell wird dann aus dem verkniffenen Gesichtsausdruck wieder ein Lächeln.

"Momente lassen sich doch nicht einfach in Alben kleben wie Briefmarken oder Sticker", denken Sie jetzt vielleicht. Da mögen Sie schon Recht haben, vielleicht aber auch nicht. Wie Sie Ihre schönen Momente sammeln, bleibt schließlich ganz alleine Ihnen überlassen. Schreiben Sie sie auf, machen Sie ein Foto, kleben Sie Erinnerungen wie Karten vom grandiosen Konzert oder Blätter, die Sie beim Spaziergang mitgenommen haben, in ihr persönliches Glücksalbum.

Oder speichern Sie Ihre Erinnerungen ganz einfach in Ihrem Gedächtnis ab. Auch da lassen diese sich mit ein bisschen Übung jederzeit hervorholen, wenn Sie wieder ein paar Glückshormone brauchen.

Und glauben Sie mir: Sie müssen auch nie wieder über volle Regale und Schränke schimpfen. Denn diese ganz besondere Sammlung ist nicht nur extrem platzsparend und auch für Minimalisten geeignet, sondern macht außerdem richtig gute Laune. (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.