03.03.2019 - 13:46 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Gläubige mussten auswandern

Religiöse Menschen galten in Slowenien einst als Bürger zweiter Klasse gegolten. Deshalb gingen viele Flüchtlinge oder Gastarbeiter in ein anderes Land. Auch ihre Situation beleuchtet der Weltgebetstag.

Nicht nur Gebete für Slowenien gibt es beim Weltgebetstag, sondern auch Lieder und kulinarische Spezialitäten aus dem Land.
von Renate GradlProfil

Religiöse Menschen haben in Slowenien einst als Bürger zweiter Klasse gegolten. Deshalb gingen viele Flüchtlinge oder Gastarbeiter in ein anderes Land. Zum Weltgebetstag der Frauen begrüßte Elvira Regler die Gläubigen in der evangelischen Michaelskirche. Darunter waren auch die Pfarrer Bernhard Müller und André Fischer. Zusammen mit den Gläubigen der evangelischen Gemeinde feierte der Katholische Frauenbund den Gottesdienst, bei dem es dieses Mal um Slowenien ging. Geschmückt wurde die Kirche mit roten Nelken, den slowenischen Nationalblumen.

Slowenien ist reich an Natur. Im Gottesdienst wurde Gott für das Tosen der Wasserfälle, für fruchtbare Weinberge und Felder, für die grünen Wälder und die schneebedeckten Gipfel gedankt. Es wurden aber auch Probleme der slowenischen Bevölkerung angesprochen. Natascha, die zu einer ethnischen Minderheit der Roma gehört, erzählte, dass viele von ihnen unter unzumutbaren Zuständen ohne Wasser und Strom lebten und auch von der Bevölkerung ausgegrenzt würden. Der Weltgebetstag wurde musikalisch vom Chor "Ex Animo" unter der Leitung von Iris Eckert und Christian Baumann am E-Piano gestaltet. In den Liedern hieß es unter anderem: "Du lädst uns ein, wir folgen dir" oder "Odprima srce" - "Wir öffnen unser Herz". Nach dem Gottesdienst aßen die Gläubigen zusammen im Gemeindehaus. Zu den Speisen zählten der in Slowenien typische Mohnkuchen, "Orehova Potica" (Potica mit Walnuss- und Estragonfüllung), Bohnensuppe und Brot mit Kürbiskernöl.

Die Tische im Evangelischen Gemeindehaus sind beim Mahl am Weltgebetstag mit Blumen und Bienen geschmückt.
Weltgebetstag der Frauen.
Weltgebetstag der Frauen.
Weltgebetstag der Frauen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.