17.04.2019 - 09:34 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Grafenwöhrer Senioren besuchen Taubnschuster

Stadtmodell und Postkartenaustellung sind die Höhepunkte beim Besuch des Mehrgenerationenhauses in Eschenbach. Im alten Ackerbürgerhaus beim Taubnschuster gibt es viel zu entdecken.

T
von Autor HEVProfil

Das Mehrgenerationenhaus Grafenwöhr bietet ein breit gefächertes Angebot für Menschen aller Altersstufen und in allen Lebenslagen. Immer stehen die Begegnung und der Dialog im Vordergrund jeder Veranstaltung. Gut angenommen wurde ein Besuch der Senioren des Mehrgenerationenhauses unter der Leitung von Elisabeth Gottsche beim Taubnschuster in Eschenbach. Zuerst einmal stand eine Stärkung im Gewölbe des alten Ackerbürgerhauses auf dem Programm.

Die Damen des Heimatvereins hatten ein Kuchenbüffet vorbereitet, das einer Konditorei in nichts nachstand. Die Besucher ließen es sich schmecken. Die Männer brauchten selbstverständlich nicht auf ein kühles Bier verzichten. Danach freuten sich die Damen und Herren schon auf eine Führung durch das Haus, den Garten, das Museum und die Ausstellung, bei der sie von Hans Ott und Bernd Thurn begleitet wurden. Vielfältige Erinnerungen an die Jugendzeit wurden wach bei der Besichtigung der alten Küche und der Wohnstube, die immer schon auch als Zoiglstube gedient hatte. Das Stadtmodell erregte besondere Aufmerksamkeit, als die Brände, die Eschenbach im 19. Jahrhundert fast völlig zerstört hatten, demonstriert wurden.

Die Postkartenausstellung „Mit den innigsten Grüßen“ bildete den Abschluss des Nachmittages. Hier fanden sich lebhaft diskutierende Gruppen bei einzelnen Abbildungen zusammen, die dank der starken Vergrößerung den Blick auf interessante Details eröffneten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.