15.10.2018 - 14:14 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Grundschule erntet die "Früchte"

Ein aufwendiges Bewerbungsverfahren ging diesem Erfolg voraus: Kultusminister Bernd Sibler und Staatssekretärin Carolina Trautner haben der Grundschule Grafenwöhr das "Profil Inklusion" verliehen.

Die Grafenwöhrer Grundschule erhält das „Profil Inklusion“. Darüber freuen sich Kultusminister Bernd Sibler (von links), Rektor Thomas Schmidt, Schulrätin Elisabeth Junkawitsch, Regierungsschuldirektor Stefan Fricker, Rektor Werner Winderl (Mittelschule Oberviechtach), Schulamtsdirektor Georg Kick (Fachlicher Leiter Schulamt Schwandorf) und Staatssekretärin Carolina Trautner.
von Renate GradlProfil

Nachdem die bisherige inklusive Arbeit der Grundschule Grafenwöhr ausgiebig evaluiert worden war, konnte Rektor Thomas Schmidt nun mit Schulvertretern aus ganz Bayern die Urkunde "Schule mit dem Profil Inklusion" in Empfang nehmen. Damit ist die Grafenwöhrer Bildungseinrichtung eine von 58 bayerischen Schulen, die die Auszeichnung erhalten haben. Unter den Preisträgern sind 14 Grund- und 11 Mittelschulen.

Staatssekretärin Carolina Trautner würdigte das große Engagement: "Gemeinsam wollen wir das Miteinander an den Schulen stärken. Die Lehrer an den ,Profil'-Schulen leisten dabei einen wertvollen Beitrag." "Mir ist es wichtig, dass unsere Angebote jeweils auf die Bedürfnisse der zu fördernden Kinder und Jugendlichen zugeschnitten sind", sagte Kultusminister Bernd Sibler.

Bereits im November 2013 war der Mittelschule Grafenwöhr das "Profil Inklusion" verliehen worden. Auf der Grundlage eines gemeinsamen Bildungs- und Erziehungskonzeptes werden Lernen und Erziehung auf die Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf ausgerichtet. Die Verleihung dieses "Profils" bedeutet, dass nun mehr auch Schüler in den Klassen der Grundschule verstärkt gefördert werden können. Das "Profil Inklusion" beinhaltet für die Grund- und für die Mittelschule die Zuteilung zusätzlicher Lehrerstunden zur Förderung und Differenzierung in kleineren Gruppen sowie die Anwesenheit von zwei speziell ausgebildeten Kollegen des Förderzentrums Eschenbach. Diese Kollegen unterrichten entweder im Tandem mit den Grafenwöhrer Kollegen in der Klasse oder in differenzierender Form in einem anderen Raum. Außerdem stehen sie zur Beratung der Eltern und des Kollegiums bereit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.