29.11.2019 - 08:23 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Thanksgiving bei der US-Armee in Grafenwöhr: Feier mit vielen Gästen

Für alle Dinge des Lebens sollte man Danke sagen, gab Brigadegeneral Christopher R. Norrie beim Thanksgiving-Essen bei der Grafenwöhrer US-Armee zu bedenken. Bei diesem amerikanischen Erntedankfest gab es aber nicht nur gutes Essen.

Bevor beim Thanksgiving-Essen bei der Grafenwöhrer US-Armee das Essen serviert wird, gibt Brigadegeneral Christopher R. Norrie den Gästen einen Denkanstoß: für alles im Leben dankbar zu sein.
von Autor MORProfil

Die Gäste beteuerten auch die Freundschaft zwischen der US-Armee, Bayern und der Region. Der Kommandeur der US-Armee Garnison Bavaria, Oberst Adam Boyd, hatte militärische und zivile Gäste in die große Truppenküche eingeladen. Ein besonderer Gruß galt den Bürgermeistern Edgar Knobloch (Grafenwöhr) und Hans-Martin Schertl aus Vilseck stellvertretend für Teilnehmer von Behörden, Dienststellen, Bundeswehr und Polizei. Maximilian Engelbrecht vertrat die Bayerische Staatskanzlei, der Ministerialrat überbrachte die Grüße der Staatsregierung. Er stellte fest, dass die bayerisch-amerikanische Gemeinschaft zu einer großen Familie gewachsen ist. Diese Bindung gelte es, fortzusetzen. Der Kommandeur des 7. US-Armee-Ausbildungskommandos, General Christopher R. Norrie, richtete persönlichen Worte an seine Frau und Familie sowie den Dank an die Vertreter der Region. „Sie geben uns und unseren Familien so viel. ,Freund' ist das Wort, diese Partnerschaft zu beschreiben“, betonte Norrie. Oberst Boyd erläuterte die 398-jährige Tradition des Erntedankfestes. Dies sei einst von den ersten amerikanischen Siedlern ins Leben gerufen wurde. Thanksgiving gehöre seitdem in den Vereinigten Staaten zu den wichtigsten Familienfesten im Jahreskreis. Alle Redner richteten ihren Dank an die Militärköche und das Personal der Truppenküche. Sie hatten die Truthähne, Pork und Beef sowie Köstlichkeiten wie Fisch, Hähnchen, Gemüse, süße Kartoffeln, Salate und Desserts zubereitet und kunstvoll dekoriert. Das Segensgebet vor der Mahlzeit sprach Chaplain Henry Soussan. Traditionsgemäß bewirteten die Kommandeure die Gäste, und so setzen General Norrie, Oberst Boyd, weitere Kommandeure sowie Command Sergeant Majors die Kochmützen auf, um das Lunch zu servieren.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.