27.05.2021 - 21:11 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

US-General dankt Bayern mit offenem Brief: "Highlight im Leben"

US-Kommandeur Christopher Norrie verlässt Grafenwöhr. Vorher nimmt er aber noch auf ungewöhnliche Weise Abschied vom Freistaat Bayern.

Brigadegeneral Christopher R. Norrie, Kommandierender General des 7. US-Armee Training Kommandos in Grafenwöhr Brig. Gen. Christopher R. Norrie, commanding general for the 7th Army Training Command,
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Mit einem offenen "Brief an Bayern" hat sich Brigadegeneral Christopher Norrie von den Menschen im Freistaat verabschiedet. Norrie übergibt die Verantwortung für das Siebte Ausbildungskommando der US-Armee in Grafenwöhr am 2. Juni und wechselt auf einen neuen Posten in Washington.

Zuvor bedankte er sich am Donnerstag in dem auf deutsch und englisch verfassten Schreiben bei den Menschen in Bayern: "Diese Stationierung war eines der Highlights in meinem Leben und ich bin Ihnen allen zutiefst dankbar für Ihre Freundschaft und das verantwortungsvolle Handeln in diesen schwierigen Zeiten", schreibt General Norrie.

Er sei stolz, dass er zwei Jahre in Bayern dienen durfte. Besonders die Herausforderungen der Corona-Pandemie werde ihm dabei in Erinnerung bleiben. Die Pandemie habe für "viele schlaflose Nächte" gesorgt. Als Teil des Nato-Bündnisses seien die US-Soldaten hier, um Bayern vor externen Bedrohungen zu schützen. Bei der Pandemie habe Bayern geholfen, die Militärgemeinschaft zu schützen. Dafür sei er dankbar, schreibt Norrie in dem Brief weiter.

Er bedauere lediglich dass er nicht mehr Kontakte knüpfen und mehr von der Region habe erleben können. Trotzdem gehe er mit einem Gefühl der Dankbarkeit: "Vielen Dank dafür, dass Sie meine Familie und Hunderttausende von amerikanischen Soldaten und deren Familien wie unsere eigene in den letzten sieben Jahrzehnten willkommen geheißen haben." Der Brief endet mit den Worten: "Habe die Ehre und auf Wiedersehen".

Der offene Brief des Generals im Wortlaut

General Norrie geht

Grafenwöhr

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.