16.09.2020 - 11:21 Uhr
Griesbach bei MähringOberpfalz

Markt Mähring erwägt Kauf des Raiffeisen-Geländes

Der Markt Mähring überlegt, das Raiffeisen-Gelände in Griesbach zu kaufen. Dort könnte der Bauhof einziehen. Außerdem gibt es einen Nutzungsplan für das ehemalige Griesbacher Rathaus, wenn die BRK-Rettungswache ausgezogen ist.

Bei einem Ortstermin besichtigte der Marktgemeinderat das Raiffesienareal in Griesbach, das eventuell gekauft werden soll.
von Konrad RosnerProfil

Den Auftakt der jüngsten Marktgemeinderatssitzung bildete ein Ortstermin. Das Gremium traf sich bei dem seit Jahren leerstehenden Raiffeisen-Areal in Griesbach, das die Marktgemeinde eventuell ankaufen will.

Jürgen Zant, Geschäftsleiter für Ware der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz, öffnete den Räten alle Türen, so dass diese auch einen Blick in das Innere der Gebäude werfen konnten. Das rund 3000 Quadratmeter große Gelände umfasst insgesamt drei Gebäude. Die Raiffeisen-Geschäftsstelle schloss bereits 2004, während das Warengeschäft auch noch in den vergangenen Jahren lief.

Gebäude sanierungsbedürftig

Bürgermeister Franz Schöner verwies darauf, dass der gemeindliche Bauhof aus allen Nähten platze. Er könne sich gut vorstellen, dass hier der Bauhof untergebracht werden könne. Die Marktgemeinde wolle zudem mit dem Amt für ländliche Entwicklung (ALE) sprechen, was fördertechnisch möglich sei.

Das noch bestehende Getreidesilo werde bei einem möglichen Kauf abgerissen, die anderen Gebäude könnten jedoch saniert werden. Der Gemeinderat werde in einer der kommenden Sitzungen entscheiden.

Dass der Kauf dieses Areals schon beschlossene Sache sei, wie es in einem der Protokolle der vergangenen Sitzungen hieß, wiesen vor allem die Freien Wähler entschieden zurück. "Von einem Kauf war noch nie die Rede", betonten Siegfried Scharnagl und Walter Frank.

Zwei neue Wohnungen

Ein weiterer Ortstermin fand beim ehemaligen Rathaus in Griesbach statt. Das Gebäude beherbergt aktuell noch die Rettungswache des BRK. Zum 1. Oktober werde die Rettungswache jedoch in ihr neues Domizil in Griesbach, das noch in Bau ist, umziehen. Die Marktgemeinde will dann im ehemaligen Rathaus zwei Mietwohnungen schaffen. Über weitere Details wurde später in der nichtöffentlichen Sitzung beraten. An die Ortstermine schloss sich die Marktgemeinderatssitzung im Jugendheim in Griesbach an. Dabei wurden jeweils drei Bauanträge, darunter auch eine Genehmigungsfreistellung, einstimmig gebilligt.

Unter dem Punkt Verschiedenes forderte Marktrat Peter Meyer (CWU) mit Nachdruck, dass die Marktgemeinde alles versuchen müsse, dass endlich auch Großkonreuth und Poppenreuth eine Ortsumgehung bekommen. Zweiter Bürgermeister German Hartmann forderte eine erhöhte Präsenz der Polizei an der Strecke, denn viele Lastwagen seien hoffnungslos überladen. "Muss denn erst etwas passieren, bis man reagiert?"

Als neuer Bürgermeister war Franz Schöner bereits die ersten Monate im Amt sehr gefordert

Mähring

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.