Camping-Sehnsucht endlich wieder stillen

Andrea Dolles ist glücklich: Über die Pfingstfeiertage tummeln sich die Urlauber auf ihrem Campingplatz wie in besten Zeiten zur Hochsaison. Die Touristen genießen nach der langen Corona-Pause nicht nur die tolle Aussicht.

Die Aufnahme mit einer Drohne von Jürgen Dolles zeigt die Belegung des Campingplatzes.
von Josef RosnerProfil

Voll besetzt präsentiert sich über die Pfingstfeiertage der Campingplatz in Großbüchlberg. Seit 21. Mai hat die Anlage mit ihren 100 Stellplätzen wieder geöffnet. „Am Freitag um 7.30 Uhr sind die ersten Camper gekommen“, berichtet Andrea Dolles am Sonntag. Die Betreiberin strahlt, auch wenn sich das Wetter nicht gerade von seiner schönsten Seite zeigt: „Alle freuen sich, dass sie wieder da sind." Die meisten Besucher sind Stammgäste. Viele fuhren am Pfingstmontag wieder heim, doch da haben sich schon andere Camper angekündigt, die die Ferien im Stiftland verbringen wollen.

Fast sieben Monate geschlossen

„Wir hatten vom 2. November bis zum 20. Mai geschlossen", verdeutlicht Andrea Dolles im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. Als die Staatsregierung die Coronaregeln gelockert hatte, kamen alleine am ersten Öffnungstag mehr als 60 Camper mit ihren Automobilen aus ganz Deutschland angefahren. „Die müssen daheim schon gewartet haben, bis sie starten dürfen“, lacht Gerlinde Lang, die Mutter der Betreiberin. Viele Camper kennen sich. Auf beiden Seiten ist die Freude groß beim Wiedersehen. Corona konnte die Verbundenheit nicht beeinträchtigen.

Der Platz ist bis Sonntag nach Fronleichnam ausgebucht, berichtet Andrea Dolles. Groß ist der organisatorische Aufwand. Denn eines ist klar, ohne negativen Corona-Test darf hier niemand übernachten. Alle 48 Stunden müssen sich die Camper testen lassen. Dafür stehen die Teststationen in Mitterteich oder Waldsassen zur Verfügung. „Wir haben sogar einen eigenen Shuttledienst eingerichtet", sagt die Betreiberin. Gar nicht so einfach, wenn wie über die Pfingstfeiertage rund 200 Urlauber auf Großbüchlbergs Höhen zu Gast sind. Nur 20 Personen hatten bereits beide Impfungen hinter sich und waren von der Testpflicht befreit.

Auflagen sehr kurzfristig erhalten

Andrea Dolles führt genau Buch, wer getestet werden muss und hofft auf eine baldige Verlängerung des vorgeschriebenen Zeitraums. Schließlich hat jeder Camper sein eigenes Domizil, es werden Abstände eingehalten und auch FFP2-Masken sind eine Selbstverständlichkeit, sagt sie. Die Platzinhaber sind sehr dankbar, dass die Gäste zusätzliche Mühen auf sich nehmen, um wenigstens ein paar Tage Urlaub zu bekommen.

Kritisiert wird, dass die Auflagen zur Eröffnung des Campingplatzes von den Behörden sehr kurzfristig kamen. „Bei uns haben sich Urlauber angemeldet und wir wussten nicht mehr, welche Vorschriften gelten", beschreibt Dolles. Der Platz darf jetzt benützt werden, solange die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 ist. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass dies zumindest den ganzen Sommer so sein wird.“ Die Betreiberin ist optimistisch: „Derzeit befinden wir uns mit den Buchungen auf Vorjahresniveau.“

Vor 10 Jahren noch ein Geheimtipp

Am Pfingstmontag, bei erheblich schönerem Wetter, berichten einige Campingurlauber, warum es ihnen im Stiftland gefällt. Sieglinde und Günter Vogl kommen aus Rosenheim, sie haben gleich für 14 Tage gebucht. Die beiden Rentner waren 2012 erstmals hier: „Damals gab es noch keinen Pool“, sagt Sieglinde Vogl. „Der Campingplatz war damals ein Geheimtipp im Internet. Uns gefällt hier die tolle Aussicht, die Freundlichkeit der Campingbetreiber und die Sauberkeit.“ Mitgebracht hat das Ehepaar einen Motorroller für Ausflüge. So erkundeten sie schon die Gegend rund um Konnersreuth, die Kappl, Waldsassen, aber auch Floß, Selb und das Sibyllenbad. Vor allem das Zoiglbier schmeckt ihnen, bedauern sie die derzeitigen Einschränkungen in der Gastronomie.

„Wir kommen wieder“, sind sich die Vogls einig. Dabei ist Großbüchlberg für die erfahrenen Camper nur eine Zwischenstation. „Wir sind das ganze Jahr an mehr als 300 Tagen unterwegs. Wir waren schon in 41 Ländern, darunter China, Russland, Mongolei, Iran, Marokko und auf den Kanaren mit unserem Wohnmobil.“ Heuer sind ihre nächsten Ziele die Steiermark, Slowenien, Ungarn, Ukraine, Slowakei und Oberösterreich. Dann geht es wieder heim nach Rosenheim.

Yvonne und Jörg Grunert aus Chemnitz haben es sich im 34 Grad warmen Wasser gemütlich gemacht. Besonders gefällt dem Ehepaar die Gegend mit der tollen Aussicht. Am Pfingstsonntag kehrten sie nach einer Wanderung pitschnass zurück, doch der Pool auf dem Campingplatz entschädigte für vieles. Im Oktober wollen sie wieder kommen: „Wir haben schon gebucht.“

Einmal Camper, immer Camper

Susanne und Steffen Höfling sowie Diana und Andre Volkmar kommen aus Thüringen. Sie haben ihre Stellplätze nebeneinander und sind nicht zum ersten Mal hier. Den befreundeten Paaren gefällt der Pool, die herrliche Gegend und die Gastfreundschaft. „Wir kennen kein Hotel von innen. Einmal Camper, immer Camper“, sagt Steffen Höfling. Den Corona-Test alle zwei Tage nehmen sie für den Urlaub gerne in Kauf. Im Sommer ist der Plattensee in Ungarn das Ziel, aber Pfingsten nächstes Jahr will das Ehepaar wieder nach Großbüchlberg.

Diana und Andre Volkmar erkunden gerne mit dem Fahrrad die Gegend. Beiden gefällt es hier so gut, dass sie heuer nochmals kommen wollen. Normalerweise campen sie öfters in Skandinavien und Italien, doch die Oberpfalz hat es ihnen angetan. So wie den befragten Urlaubern geht es vielen Gästen, die ihre nach Corona wiedergewonnene Reisefreiheit gerne im eigenen Land genießen. Das macht Hoffnung für die Tourismussaison 2021 im Landkreis.

„Derzeit befinden wir uns mit den Buchungen auf Vorjahresniveau.“

Campingplatz-Betreiberin Andrea Dolles

Die Nachfrage nach Urlaub im Landkreis ist nach der Corona-Zwangspause groß

Tirschenreuth
Hintergrund:

Vorschriften für Camper

Camping wieder möglich machte der niedrige Inzidenzwert. Im Landkreis Tirschenreuth liegt der Wert seit dem 14. April kontinuierlich unter 100. Dennoch müssen die Camper etliche Bedingungen erfüllen.

  • Schon bei der Anreise wird ein aktueller PCR-Test benötigt, der alle 48 Stunden neu gemacht werden muss.
  • Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder vor dem 6. Geburtstag sowie Genesene und vollständig Geimpfte mit Nachweis.
  • In einem Wohnwagen oder Wohnmobil dürfen nur Personen eines Hausstandes untergebracht werden.
  • In allen Räumen am Campingplatz besteht FFP2-Maskenpflicht für Gäste ab dem 15. Geburtstag. Kinder zwischen 6 und 15 Jahren brauchen lediglich eine Mund-Nasen-Bedeckung. Kinder unter 6 Jahren sind davon befreit.
  • Der Pool in Großbüchlberg ist von 6 bis 22 Uhr nur nach Anmeldung benutzbar. Maximal dürfen 15 Gäste gleichzeitig im Wasser sein. Der Mindestabend von 1,50 Meter zu anderen Gästen muss gewahrt bleiben. Von 10 bis 22 Uhr ist der Ruheraum geöffnet. Dampfbad und Sauna bleiben geschlossen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.