10.08.2021 - 14:41 Uhr
Großkonreuth bei MähringOberpfalz

Endlich wieder vor großem Publikum auftreten

Der Musikverein Großkonreuther Jugendblasmusik e.V. hatte seine Proben der einfach ins Freie verlegt. Dazu waren auch interessierte Zuhörer willkommen.

Bei der öffentlichen Probe in Großkonreuth waren auch die „Musikminis“ dabei.
von Externer BeitragProfil

Nicht nur die Eltern, Familien und Bekannten waren eingeladen, sondern auch die Bevölkerung von nah und fern. Das Angebot wurde zahlreich angenommen, und so konnten die Musiker und Musikerinnen wieder erfahren, wie es ist, vor Publikum aufzutreten

Applaus ist das Brot der Akteure, heißt es immer, davon machten die Zuhörer reichlich Gebrauch und motivierten die Musikerinnen und Musiker. Angemeldet wurde sich mit den üblichen Daten an der Anmeldestation vor Ort, Laufwege, Corona-Schilder, mehrere Desinfektionsstationen und ein Einbahnstraßensystem führten die Teilnehmer. Die Tische waren alle nummeriert und mit Hygieneartikel sowie Hinweisschildern ausgestattet. Ein Hygiene- und Veranstaltungskonzept seitens des Vereins bildete den Rahmen.

Die Veranstaltung startete um 15 Uhr und ging bis 22 Uhr. Stündlich wechselten die Ensembles. Den Anfang machte die Früherziehungsabteilung, als erstes die Musikminis, die sich erst Ende Juni wieder formiert haben, mit ihrem Instrumentarium, Tombalino, Ukulele und Boomwhackers, gefolgt von den Ukulele-Kids, die ihr Online-Programm präsentierten mit Songs wie dem „Fliegerlied“, „What shall we do with the drunken sailor“ etc., aber auch Klassikern wie „Hoch soll sie leben…“.

Nach der Früherziehung folgte der Bläserklassen-Block von 16.30 bis 19 Uhr. Den Anfang machte die erst Ende Juni formierte neue Anfängerklasse. Leiter Markus Werner freute sich, dass trotz Corona und den vielen Veränderungen sich doch eine neue Gruppe gefunden hat und machte sogleich Werbung für alle, mit einzusteigen. Es wurde Schritt für Schritt (Ton für Ton) aufgezeigt, wie ein instrumentaler Werdegang gestartet wird und dass es kein „Hexenwerk“ und für jeden erlernbar ist, so der Leiter. Nach vier Wochen Training wurden schon zwei Weihnachtslieder und etliche Volkslieder wie „Oh Susanna“, „Skip to my lou“ und natürlich „Hänschen klein“ präsentiert. „Mach mit“ hieß das Motto der Anfänger-Klasse in der Jung und Erwachsen gemeinsam musizieren, sogar ganze Familienteile.

Dieser Gruppe folgte die Bläserklasse 1, die schon mehr als ein Jahr zusammen spielt, sie präsentierte flotte und langsame Werke aus der Film-Musik die online erarbeitet wurden, wie „Pirates of Carribean“, „My Heart will go on“ (aus Titanic), aber auch Klassiker von ABBA „Super Trouper“, „Mamma Mia“ und von den Beatles „Yesterday“. Die Bläserklasse 2 mit mehr als zwei Jahren Spielerfahrung wagte sich an die Movie-Favorites-Stücke mit Songs aus „Jurassic Park“, „Forrest Gump“, aber auch schweren Werke wie dem „Raiders March“ und „Star Trek“. Mit dem fetzigen Rock-Stück „I was made for loving you“ von Kiss setzte sie ihren Schlusspunkt.

Das Jugendorchester folgte um 19 Uhr, die nächste Stufe nach den Bläserklassen. Das Orchester schaffte es sogar in der Lockdown-Zeit, ihren Ordner einmal online durchzuproben. Ein Mix aus versierten Spielern mit Leistungsprüfungen präsentierte Stücke querbeet von konzertant wie „Cloud 9“ mit schönen Melodien und vielen Registerwechseln und Klangfarben bis hin zu bekannten Rock-Pop-Songs wie „Party Rock Anthem“, „21 Guns“, „You give love a bad name“ etc. Mit der ruhigen Nummer „What a wonderful world“ läuteten sie das abendliche Flair auf dem Anwesen ein, das mit Licherketten und Luftballons geschmückt war.

Die Stammkapelle präsentierte ab 20 Uhr Hits aus der böhmischen Blasmusik, natürlich durfte der „Böhmische Traum“ nicht fehlen, aber auch die Klassiker „Auf der Vogelwiese“, „Dem Land Tirol“ erklangen bei lauschigen Temperaturen. Das Publikum änderte sich fortlaufend, so kam jeder auf seinen Musikgenuss.

Sowohl Akteure als auch Teilnehmer und Besucher waren von diesem Stück Normalität angetan und genossen das Ambiente und das Gesellschaftliche. Der Verein machte auch mit Werbebanner und vielen Infos Werbung für das Angebot von Früherziehung bis hin zum Musizieren über Generationen und forderte die Besucher zum aktiven Mitmachen auf.

In der Corona-Zeit absolvierten die Musiker virtuell ihre Prüfungen

Großkonreuth bei Mähring
Die öffentliche Probe verbanden die Musiker mit einem kleinen Sommerfest.
Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut.
Info:

MusikCamp on Tour

Wer ein kleines Konzert im Zeitraum 9. bis 13.8. in seinem Stadtteil/Ortschaft haben möchte sowie eine Instrumentenvorstellung und Infos rund ums Musizieren etc. kann sich ab sofort unter marki30[at]freenet[dot]de oder 0176/20663701 (nur WhatsApp, Signal, Threema) kostenfrei anmelden. Zeiträume immer nachmittags von 14 bis 19 Uhr. Ebenso kann man sich für das MusikCamp kostenfrei anmelden insgesamt anmelden. Teilnehmerzahl begrenzt. Ein Programm mit Unterstützung des BMCO im Rahmen Neustart Kultur.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.