21.03.2019 - 14:14 Uhr
Oberpfalz

Eine gute Basis

Eines der wichtigsten Grundrezepte: Eine selbst gekochte Rinderbrühe kommt mit wenigen guten Zutaten aus.

Der entstehende Schaum sollte abgeschöpft werden.
von Externer BeitragProfil

„Das Rezept zur Rinderbrühe ist sicherlich eines der wichtigsten Grundrezepte die es in der Küche gibt“, so Anja Auer, die „Frau am Grill“. Denn einerseits sei diese Brühe ein wesentlicher Bestandteil von Suppen wie der Leberknödel-, der Pfannenkuchen- oder der Französischen Zwiebelsuppe. Aber auch zum Aufgießen, zum Beispiel von Rinderbraten, um eine tolle Sauce zu zaubern, eigne sich die Rinderbrühe hervorragend.

Das Grundrezept kommt mit wenigen Zutaten aus: Fleisch und Knochen, Suppengemüse und Zwiebeln sowie ein paar Gewürze. In diesem Rezept werden Lorbeerblätter und Wacholderbeeren verwendet. „Wem nach etwas anderem ist: bitte sehr.“ Lediglich ein wenig Zeit sollte man für die Rinderbrühe einplanen. Schließlich dauert es eine Weile bis die Aromen aus dem Fleisch und den Knochen ins Wasser übergehen.

Beim aufsteigenden Schaum zu Beginn des Kochprozesses handelt es sich um Eiweiß. Es empfiehlt sich, dieses mit einer Schaumkelle abzuschöpfen.

Ein Tipp von Anja Auer für die Verwendung des ausgekochten Suppenfleischs, der Knochen und des Gemüses: „Mir persönlich schmeckt das Knochenmark besonders gut, wenn es noch warm ist: Salz und Pfeffer drüber und mit einer Scheibe Bauernbrot genießen.“ Auch das Suppenfleisch schmeckt mit Meerrettich oder Meerrettichsahne sehr lecker. Dazu ein wenig von dem Gemüse servieren. „Falls dann noch etwas übrig bleibt, lässt es sich problemlos in Öl und Essig einlegen und haltbar machen.“ (https://die-frau-am-grill.de/grillfleisch-haltbar-machen-eine-feine-rest...).

Wem die Brühe nach dem Kochen noch zu dünn, sprich: noch zu wässrig schmeckt, sollte sie nochmals um 20 bis 25 Prozent ihres Volumens reduzieren.

Zubereitung: Das Suppengrün putzen, die Zwiebel mit Haut halbieren. Den Topf erhitzen und die Zwiebelhälften mit der Unterseite hineinsetzen und anrösten (ohne Fett oder Öl), bis sie eine dunkle Farbe bekommen. Das Wasser und alle weiteren Zutaten beigeben und aufkochen. Aufkommenden Schaum mit der Schaumkelle abschöpfen. Die Suppe nun drei Stunden bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich der Wasseranteil um zirka die Hälfte reduziert hat. Die Brühe durch ein enges Sieb abseihen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch und Gemüse kann zur Brotzeit warm oder kalt verwendet werden. Die Brühe portionsweise einfrieren oder gleich zur Weiterverarbeitung verwenden. (exb)

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitungszeit: 3 Stunden

Das brauchen Sie: :

Grundrezept Rinderbrühe

Zutaten für 1,5 Liter:

1 Kilo Suppenfleisch (mit oder ohne Knochen)

4 Liter Wasser

1 Kilo Markknochen

500 Gramm Suppengrün

3 Lorbeerblätter

10 Wacholderbeeren

2 mittelgroße Zwiebeln

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Hier geht es zu einem Rezept für Leberknödel:

Oberpfalz

Hier geht es zum Video:

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.