03.05.2021 - 11:47 Uhr
HahnbachOberpfalz

Frauenbund Hahnbach feiert 50-jähriges Bestehen in Pfarrkirche

Kompetenz, Solidarität, Engagement – mit diesen drei Schlagworten beschreibt Dekan Christian Schulz den Katholischen Frauenbund Hahnbach. Der Zweigverein feiert mit einem Gottesdienst sein 50-jähriges Bestehen.

Vorsitzende Hildegard Gallitzendörfer (hinten rechts) gratuliert und dankt bei der 50-Jahr-Feier des Hahnbacher Frauenbunds den Gründungsmitgliedern.
von Josef IbererProfil

Mit einem beeindruckenden Dankgottesdienst startete der Zweigverein Hahnbach des Katholischen Frauenbunds (KDFB) in der in den Verbandsfarben geschmückten Pfarrkirche St. Jakobus die Feierlichkeiten zu seinem 50-jährigen Bestehen – natürlich unter Beachtung der Hygienevorschriften. Begleitet von der festlichen Orgelmusik durch Renate Werner und flankiert von den beiden KDFB-Fahnen zelebrierte der Geistliche Beirat, Dekan Christian Schulz, zusammen mit dem Ruhestandspfarrer Hans Peter Heindl die Messe. Wegen der begrenzten Plätze konnten neben dem Vorstand nur die Gründungsmitglieder sowie die für 50-, 40- und 25 Jahre Mitgliedschaft geehrten Frauen daran teilnehmen.

Vorsitzende Hildegard Gallitzendörfer erinnerte eingangs an die Anfänge der Gemeinschaft. "In all den Jahren wurde gemeinsam mit vielen Planungen, Arbeiten, Feierlichkeiten und Weiterbildungen viel Gutes für andere Menschen und in der Pfarrgemeinde bewirkt sowie mit Zusammenhalt und Freude ein weites und dichtes Netz von Beziehungen geknüpft", zog sie Bilanz. Trotz der Pandemie-Situation "soll der Tag kein Termin der Not, sondern der Freude sein".

Dekan Christian Schulz überschrieb seine Predigt mit den Kernaussagen des Frauenbunds: Kompetenz, Solidarität, Engagement. Im Blick auf die Gottesmutter gelte es, im Glauben wahrhaft standfest zu sein. Maria habe das, was sie geglaubt habe, mit schmerzvollen Erfahrungen in die Tat umgesetzt. So könne die Dienstbarkeit an Gott und für den Nächsten nicht als Last, sondern als Freude empfunden werden. Wie Maria immer bereit gewesen sei, biete auch der Frauenbund durch vielfältige Bildungsangebote Möglichkeiten, sich zu entwickeln und zu entfalten.

Engagement bedeutet laut Schulz, sich mit freudiger Selbstverpflichtung einzusetzen. Mit den vielseitigen und unzähligen Aktivitäten könne im gemeinsamen Tun die Fruchtbarkeit des Vereins weiter getragen werden. Den Abschluss des Festgottesdienstes bildete die Ehrung der Gründungsmitglieder und langjähriger Mitglieder.

Von den einstmals 33 Gründungsmitgliedern konnten Brigitte Birzer, Hildegund Eck, Betty Englhart, Anni Fenk, Luise Gleich, Marga Heidlinger, Anni Hiltl, Henriette Koller, Betty Puff, Kuni Rauch, Resi Rauch und Anna Ritter mit den Jubiläumskerzen geehrt werden.

Für 50-jährige Mitgliedschaft: Anni Bauer, Johanna Bauer, Irmtraud Bäumler, Emma Demleitner, Resi Demleitner, Gudrun Dotzler, Rita Dotzler, Helga Erras, Christa Geilersdörfer, Käthe Graf, Mathilde Graf, Maria Hofmann, Lina Horst, Hildegard Iberer, Gretl Lederer, Helga Lindner, Maria Lindner, Anni Meier, Christa Meier, Monika Merkl, Theres Metzner, Agnes Rauch, Gertrud Schieberl, Marianne Schuller, Resi Siegert, Emmi Siegler und Anna Wendl.

40 Jahre: Marianne Birner, Maria Häusler, Theresia Hierl, Inge Horst, Roswitha Hubmann, Frieda Karl, Maria Krieger, Waltraud Krötzsch, Helga Kustner, Irmgard Limbeck, Franziska Meidl, Maria Piller, Hermine Rösner, Hedwig Schmid, Barbara Schmidt, Maria Straubinger, Therese Straubinger, Erika Weiß und Hannelore Weiß.

25 Jahre: Brigitte Achhammer, Elisabeth Adam, Agnes Amman, Franziska Bär, Heidrun Bäumler, Hedi Eber, Christine Götz, Manuela Götz, Maria Graf, Edith Huber, Agnes Hubmann, Maria Kaiser, Renate Kaleja, Heidemarie Kotz, Elisabeth Lederer, Marianne Metzner, Gisela Neiswirth, Inge Schrade, Gertraud Sichelstiel, Birgit Simon, Luise Stöcker, Ingrid Wawersig, Martina Wawersig, Marita Weber, Irmgard Weiß, Rosalia Wendl, Gertraud Wiesnet und Christa Winkler.

13 Kartons mit jeweils zehn Kilo Elektronikgeräten kommen bei Aktion des Hahnbacher Frauenbunds zusammen

Hahnbach

"In all den Jahren wurde gemeinsam mit vielen Planungen, Arbeiten, Feierlichkeiten und Weiterbildungen viel Gutes für andere Menschen und in der Pfarrgemeinde bewirkt sowie mit Zusammenhalt und Freude ein weites und dichtes Netz von Beziehungen geknüpft."

Hildegard Gallitzendörfer, Vorsitzende des Frauenbunds Hahnbach

Zusammen mit Ruhestandspfarrer Hans Peter Heindl (links) zelebriert Dekan Christian Schulz den Festgottesdienst.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.