04.02.2020 - 10:35 Uhr
HahnbachOberpfalz

Jurawerkstätten feiern einen der fröhlichsten Bälle

Der alljährliche Faschingsball der Jurawerkstätten und des dazu gehörenden Wohnheims im Hahnbacher Rittersaal ist definitiv eine der fröhlichsten und unkompliziertesten Veranstaltungen.

Höhepunkt beim Ball der Jurawerkstätten ist der Auftritt der Knappnesia-Garde aus Sulzbach-Rosenberg.
von Autor MMAProfil
Fünf Frauen und zwei Männer wurden für ihren vielfältigen Einsatz mit dem Faschingsorden ausgezeichnet.
Sehr gefragt waren die Lose für die große Tombola beim Ball der Jurawerkstätten.

Auch dieses Jahr vergnügten sich alle Teilnehmer bestens zur Musik der fünf Raigeringer Musikanten. Höhepunkt war der fulminante Auftritt der Knappnesia Sulzbach-Rosenberg unter ihrem Präsidenten Christian Kellner. Der abwechslungsreicher Showtanz zum 60. Jubiläum war „absolut nicht mehr zu toppen“, vermerkte Lisbeth Stiegler, die Vorsitzende des Elternbeirats. Sie hatte zu der Faschingsgaudi eingeladen. Ein voller Saal in phantasievollen Kostümen beklatschte begeistert die beiden Prinzenpaare. In eleganten, majestätischen Kostümen begleitete das Kinderprinzenpaar Anna I. und Jannik I. die erwachsenen Hoheiten, Maria I. und Frank I.

Zu deren angenehmen Pflichten gehörten das Überreichen der Faschingsorden und die dazugehörigen Küsschen. Neben Bürgermeister Bernhard Lindner wurden Helga Stang, Verena Heilmann, Bettina Keil, Franziska Böll, Michaela Peter und Gerhard Amann für ihren vielfältigen Einsatz ausgezeichnet.

Großer Andrang herrschte wieder beim Losverkauf für die reich bestückten Tombola. Viele Firmen und Privatpersonen aus dem ganzen Landkreis hatten die Preise spendiert. Und wohl fast jeder durfte am Abend mit einer Errungenschaft glücklich strahlend nach Hause gehen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.