19.07.2021 - 14:43 Uhr
HahnbachOberpfalz

Pferd geht plötzlich durch: Mutter und Sohn fallen von Kutsche

Vermutlich wegen eines Felgenbruchs an einem Laufrad scheute ein Pferd am Sonntag in der Nähe von Hahnbach. Als das Tier vor lauter Schreck Reißaus nimmt, fallen eine Frau und ihr Sohn von der Kutsche.

Eine Kutschfahrt endete für eine Frau und ihren Sohn bei Hahnbach mit einem Unfall.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Auf einem Feldweg zwischen der Flurstraße und dem Frohnberg kam es am Sonntagnachmittag zu einem nicht alltäglichen Unfall. Einzige Beteiligte waren laut Angaben der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg die Fahrerin einer Kutsche und ihr elf Jahre alter Sohn. Die Frau erlitt Verletzungen. Gleiches gilt für das Zugpferd.

Zur Unfallzeit war die Landkreisbewohnerin (40) mit ihrem Sohn (11) mit einer einachsigen Kutsche unterwegs. Gezogen wurde das Gefährt von einem Pferd. Vermutlich wegen eines Felgenbruchs an einem Laufrad scheute das Tier plötzlich und bäumte sich auf. Dabei fielen die Frau und ihr Kind von der Kutsche. Die Frau zog sich Verletzungen an einem Fuß zu. Ihr Sohn kam ersten Erkenntnissen zufolge mit dem Schrecken davon.

Das Pferd war unterdessen mitsamt der Kutsche durchgegangen. Es wurde etwa einen halben Kilometer weiter auf einer Wiese grasend angetroffen. Das Tier erlitt leichte Verletzungen an den linken Läufen. Der Vierbeiner konnte ausgespannt und in seinen Stall zurückgebracht werden. Der Vollständigkeit halber: An der Kutsche entstand ein Schaden von etwa 300 Euro.

Grillkohle im Abfall: Feuerwehr rück in Ebermannsdorf aus

Ebermannsdorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.