27.06.2021 - 12:39 Uhr
HirschauOberpfalz

Bauausschuss Hirschau sagt nur zu einem Antrag Nein

Die Europameisterschaft hält derzeit nicht nur die Fußballfreunde in Atem. Indirekt setzt sie auch dem Bauausschuss des Hirschauer Stadtrats ein Zeitlimit. Das schafft er letztlich aber locker.

Der nasse Mai hat für eine leichte Verzögerung bei der Erschließung des Baugebiets "An der Schule" gesorgt. Bürgermeister Hermann Falk (rechts) und Stadtrat Matthias Dotzler halten den Plan in den Händen.
von Gerhard FleischmannProfil

Nahezu alle Tagesordnungspunkte seiner Sitzung am Dienstag hakte der Bauausschuss des Stadtrats Hirschau einstimmig ab. Wer wollte, schaffte es danach rechtzeitig zum Anpfiff des Fußball-Länderspiels zwischen Deutschland und Ungarn.

Erfreulich fanden die Ausschussmitglieder über alle Fraktionen hinweg die rege Bautätigkeit in Hirschau und den Ortsteilen. Es ging um den Bau von Wohnhäusern, diverse Um- und Anbauten oder die Überdachung eines Swimmingpools. Bei einigen offene Fragen hofft der Ausschuss auf positive Bescheide und Lösungen auch mit Hilfe des Landratsamtes.

Auf Ablehnung stieß lediglich der Antrag, zugunsten einer zusätzlichen Grundstückszufahrt zwei öffentliche Parkplätze an der Kahlhofstraße aufzulassen. Zum einen vertrat der Ausschuss die Ansicht, die Parkplätze würden gebraucht und gut genutzt; zum anderen wollte er keinen Präzedenzfall schaffen.

Ein großes Projekt ist die geplante Umsiedlung eines landwirtschaftlichen Betriebes aus der Innenstadt auf ein Grundstück an der Staatsstraße nach Weiden zwischen Hirschau und der Waldmühle. Errichtet werden soll eine Laufstallanlage für 150 bis 170 Stück Milchvieh mit den erforderlichen technischen Einrichtungen. Später ist eventuell auch ein Wohngebäude geplant. Das Vorhaben soll dem Betrieb wirtschaftliche Perspektiven eröffnen, da er sich durch die beengte Situation in der Innenstadt eingeschränkt sieht. Einige Fragen der Ver- und Entsorgung sind in einer Vereinbarung zu regeln, und auch die Gestaltung der Zufahrt zur Straße ist noch zu klären. Sowohl die Verwaltung als auch der Rat, der eine Photovoltaikanlage auf dem Stalldach anregte, hoffen auf ein Gelingen des Projekts.

Wolfgang Bosser missfiel der Zustand des Grünstreifens zwischen dem Edeka-Markt und der B 14. Die Aussage von Bauamtsleiter Martin Beck, das sei eine Blühwiese, teilte Bosser nicht. "Da muss man mal drüber gehen", meinte er.

Vor der Sitzung hatte sich der Bauausschuss auf einem Außentermin über die Erschließung des kleinen Baugebiets bei der Schule informiert. Wie Thomas Dotzler vom Bauamt darlegte, sei der Abwasserkanal zum Salvatorweg verlegt. Als nächstes kämen die Pflasterborde und die Hausversorgungsleitungen dran. Das nasse Wetter im Mai habe für eine leichte Verzögerung gesorgt. Der Abschluss der Erschließungsmaßnahme sei im August vorgesehen.

Glasfaser für weitere Haushalte in Hirschau

Hirschau

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.