09.11.2020 - 10:02 Uhr
HirschauOberpfalz

Hirschauer Stadtbrunnen: Zwei goldene Verkehrsbeobachter

Seit kaum einem halben Jahr zieren zwei vergoldete Hirsche den neuen Stadtbrunnen in Hirschau. Doch schon hat das Ensemble den Rang eines Wahrzeichens der Stadt.

Zwei goldene Hirsche zieren den Hirschauer Stadtbrunnen.

Der neue Hirschauer Brunnen wurde schnell zum Wahrzeichen der Stadt. Die Fotografie Alfred Härtls von dem illuminierten Kunstwerk im Dämmerlicht zeigt, warum das so ist. Der Brunnen greift zwei markante Hirschauer Besonderheiten auf: den Monte Kaolino und den Ortsnamen. Der Monte bildet als kreisrunder Kegel die Basis. Dessen Oberfläche wird aus weißem Porzellanmosaik mit eingearbeiteten vergoldeten Teilen dargestellt als Verweis auf das weiße Gold im Hirschauer Boden und die durch Hirschau führende Goldene Straße. Die lebensgroßen, aufeinander stehenden Hirsche sollen den Verkehr auf der Goldenen Straße beobachten und damit auch den verschmitzten Humor von manchem Hirschauer Stückl subtil aufgreifen.

Mehr zum Brunnen in Hirschau

Hirschau
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.