24.09.2020 - 11:05 Uhr
HirschauOberpfalz

Neue Zeiten für Seniorenheimbewohner

Klaus Conrad spendet 70 Funkuhren. Einrichtungsleiter Jürgen Stegmann nimmt nimmt die neuen Uhren entgegen.

Dank einer Spende von Klaus Conrad konnten die Zimmer des BRK Seniorenheims St. Barbara mit Funkuhren ausgestattet werden.
von Werner SchulzProfil

Fast täglich mussten die Uhren in den Zimmern des BRK-Seniorenheims St. Barbara per Hand gestellt und aufgezogen werden. Dank Klaus Conrad ist damit Schluss. Er spendete rund 70 Funkuhren, die selbständig die korrekte Uhrzeit anzeigen.

Gerontotherapeutin Anita Dobmeier und Hauswirtschaftsleiterin Kathrin Reichl hatten den Vorsitzenden des Heimbeirats Rudi Wild auf die Uhren-Ausstattung der Bewohnerzimmer aufmerksam gemacht, die nicht unbedingt "Up to date" war. Für das Heimpersonal bedeutete das Stellen und Aufziehen der Wanduhren einen nicht unerheblichen Arbeits- und Zeitaufwand. Rudi Wild wusste sofort, wer da Abhilfe schaffen könnte. Er wandte sich an Klaus Conrad. Der zeigte sich - wie schon so oft - spontan aufgeschlossen und sagte zu, die erst vor kurzem, nach der Corona-Situation renovierten und modernisierten Zimmer mit modernen Funkuhren auszustatten. Mit seiner Uhrenspende schlug Conrad gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Heimbewohner können nicht mehr die Zeitorientierung durch vor- oder nachgehende oder gar stehengebliebene Uhren verlieren. Den Mitarbeitern des BRK-Heimes bleibt das zeitaufwendige Stellen der Uhren erspart.

Auf Bitten von Klaus Conrad, der selbst verhindert war, übergab Rudi Wild die Funkuhren an den Einrichtungsleiter Jürgen Stegmann und das Führungsteam des Heimes. Stegmann dankte Conrad mit herzlichen Worten für die Uhrenspende. Man wisse es sehr wohl zu schätzen, einen derart großzügigen Gönner und Förderer in Hirschau zu haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.