29.11.2020 - 15:32 Uhr
HirschauOberpfalz

Ortsteil Weiher hat jetzt einen Defibrillator

Schnelle Erste Hilfe kann der neue, an der Nordseite der Weiherer Dorfkirche angebrachte Defibrillator im Notfall darstellen. Ortssprecher Georg Ott freut sich mit Bürgermeister Hermann Falk und dem Vorsitzenden der Feuerwehr Weiher, Michael Reif, (von links) über den Defibrillator.
von Gerhard FleischmannProfil

Den Anstoß gab eine Anregung aus den Reihen der Weiherer Feuerwehr, im Ortsteil einen öffentlichen Defibrillator anzubringen. Die Stadt Hirschau machte sich das Anliegen zu eigen, finanzierte das etwa 2500 Euro teure lebensrettende Gerät und übernimmt auch die Kosten für die Wartung.

Damit das Gerät auch von der Qualität her passt, holte man sich Rat bei BRK-Einsatzleiter Erwin Gräml. Das BRK übernimmt auch die notwendigen Wartungen. Dann fehlte nur noch ein Stromanschluss für den an der Nordseite der Dorfkapelle angebrachten Defibrillator. Diese Seite ist für das Gerät besser, da dem Defi direkte intensive Sonneneinstrahlung besonders im Sommer nicht gut täte. Auch die Kirchenverwaltung zeigte sich aufgeschlossen, so konnte der Stromanschluss in der Kapelle erfolgen.

Hauptsächlich gedacht ist das Gerät als schnelle Notfallhilfe bei Herzproblemen in Weiher und der Umgebung zur Überbrückung der Zeit, bis der Notarzt oder Rettungswagen zur Stelle ist. "Es ist sehr gut, ein solches Gerät vor Ort zu haben, aber noch besser, wenn es möglichst wenig eingesetzt werden muss", stellte Bürgermeister Hermann Falk bei der Übergabe fest.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.