11.03.2019 - 11:02 Uhr
HirschauOberpfalz

Stadt Hirschau und „War Eagles“ feiern Partnerschaft

Am 8. August 2009 ist die Partnerschaft zwischen der Stadt Hirschau und der „1st Squadron des 2nd Stryker Cavalry Regiments“ der US-Armee offiziell besiegelt worden. Das Zehnjährige wird am Samstag, 11. Mai, mit einem großen Fest gefeiert.

Am 8. August 2009 wird die partnerschaftliche Beziehung zwischen der 1st Squadron des 2nd Stryker Cavalry Regiments der US-Armee und der Stadt Hirschau mit der Übergabe der Urkunde durch Lieutenant Colonel Douglas A. Sims (stehend) an Bürgermeister Hans Drexler (sitzend) offiziell besiegelt.
von Werner SchulzProfil
Am 11. Mai wird das Zehnjährige der Partnerschaft zwischen der Stadt Hirschau und der 1st Squadron des 2nd Stryker Cavalry Regiments der US-Army mit einem großen Fest gefeiert. Zur Planung des Ablaufs trafen sich im Gasthof „Zur Linde“ in Krickelsdorf v. l.: Wendy Wright, Kommandeur Lieutenant Colonel Timothy F. Wright, Werner Stein, Bürgermeister Hermann Falk, 1st Sergeant Patrick C. Lockett und Major Ryan K. David.

Bei einem Empfang im Sitzungssaal des Rathauses hatte der Kommandeur des US-Bataillons, Lieutenant Colonel Douglas A. Sims, die entsprechende Urkunde an Bürgermeister Hans Drexler überreicht. Die Partnerschaft, so der Urkundentext, soll „der Förderung des gegenseitigen Verständnisses, der Erreichung gemeinsamer Ziele und der Entwicklung persönlicher und nationaler Beziehungen dienen“.

In den zurückliegenden zehn Jahren wurde das Miteinander regelmäßig gepflegt. Die US-Soldaten waren alljährlich beim Marktplatzfest des Musikzugs vertreten. Umgekehrt waren Hirschauer Delegationen, zu denen stets auch Ex-Musikzug-Chef Werner Stein und Schlossbrauerei-Chef Franz Dorfner gehörten, im Südlager Vilseck bei Welcome-Partys der Amerikaner zu Gast.

Seit der Begründung der Partnerschaft hat es an der Spitze der Stadt wie bei den War Eagles personelle Veränderungen gegeben. Das Hirschauer Stadtoberhaupt heißt inzwischen Hermann Falk, der Kommandeur der Strykers Lieutenant Colonel Timothy F. Wright. Beide wollen, wie ihre Vorgänger auch, die Freundschaft so intensiv wie möglich gestalten und mit Leben erfüllen. Zuletzt war das nicht optimal möglich, da die Squadron jeweils längere Zeit auf die Sinai-Halbinsel und nach Polen abkommandiert war, wie Wright erklärte.

Das Zehnjährige erschien Bürgermeister Falk, Timothy F. Wright, Werner Stein und Franz Dorfner als ideale Gelegenheit, mit einem Fest frische Impulse zu setzen. Zu einer ersten Planung der Feier traf man sich im Gasthof Zur Linde in Krickelsdorf. Von US-Seite nahmen außerdem Wendy Wright, die Gattin des Kommandeurs, 1st Sergeant Patrick C. Lockett und Major Ryan K. David an dem Gespräch teil.

In der Runde einigte man sich rasch auf Samstag, 11. Mai, als Festtermin. Zum Auftakt soll die Partnerschaft im Sitzungssaal des Rathauses, verbunden mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, erneuert werden. Anschließend findet auf dem Marktpatz ein Appell mit rund 800 Soldaten der Squadron statt, musikalisch begleitet vom Musikzug. Show- und Tanzeinlagen gibt es von den Majoretten sowie der Kinder- und Jugendgarde des Musikzugs und der von Wendy Wright geleiteten Tanzgruppe der Spouses der Soldaten.

Nach dem offiziellen Teil ist die Bevölkerung zum „Greet and Meet“ mit den amerikanischen Gästen eingeladen. Anwesend sein werden auch ehemalige Kommandeure und Führungskräfte der Squadron, darunter auch der Gründer der Partnerschaft, Douglas A. Sims, so hofft man, der mittlerweile zum Brigadier General befördert worden ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.