14.12.2020 - 13:18 Uhr
HirschauOberpfalz

Verdienstmedaille für Günther Amann

Jahrzehntelang habe Günther Amann seine Heimatstadt mitgeprägt, sagt Bürgermeister Hermann Falk. Dafür gibt es aber nicht nur lobende Worte, sondern sogar eine Auszeichnung von Innenminister Joachim Hermann.

Zusammen mit dem Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion Josef Birner, links zeichnete 1.Bürgermeister Hermann Falk rechts den derzeit dienstältesten Hirschauer Stadtrat Günther Amann im Auftrag von Innenminister Joachim Herrmann mit der kommunalen Verdienstmedaille des Freistaates Bayern in Bronze aus.
von Gerhard FleischmannProfil

Seit 1. Mai 1984 und damit mehr als 36 Jahre gehört Günther Amann für die SPD ununterbrochen dem Hirschauer Stadtrat an. Von Mai 2002 bis April 2008 bekleidete er das Amt des Zweiten Bürgermeisters. Von 1984 bis 1990 und 2010 bis 2014 war er zudem Mitglied im Kreistag Amberg-Sulzbach. Als Dank und Anerkennung verlieh Innenminister Joachim Herrmann Günther Amann nun für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung die Verdienstmedaille in Bronze des Freistaates Bayern.

Da Corona nicht zuließ die Ehrung in größerem Rahmen abzuhalten, würdigte Bürgermeister Hermann Falk Günther Amanns Verdienste zu Beginn der letzten Stadtratssitzung. So habe der engagierte Kommunalpolitiker mit seiner Erfahrung in über drei Jahrzehnten das Gesicht seiner Heimatstadt mitgeprägt und gestaltet. Dazu gehörten weitreichende Entscheidungen, wie die Schaffung des Senioren- und Pflegeheims, die Neukonzeption des Freizeitparks am Monte Kaolino, Umbau und Sanierung des Rathauses und der Innenstadt und auch der Bau der Kläranlage sowie verschiedene Kanalbaumaßnahmen in den Ortsteilen. Im Rahmen seiner Stadtratstätigkeit war Amann Mitglied in zahlreichen Ausschüssen an und brachte sich in den Gremien mit großem Engagement und Sachverstand ein.

Ramon Rodriguez aus Hirschau zum Diakon geweiht

Hirschau

Als ehrenamtlicher Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt habe der Lehrer und Pädagoge mit viel Herzblut 1999 die Mittagsbetreuung an der Hirschauer Schule und wenige Jahre später auch in Schnaittenbach auf den Weg gebracht. Diese Einrichtungen leitet er bis heute. Unter seiner Regie erfolgte in Hirschau die Umwandlung hin zur Offenen Ganztagsschule, einem sehr wichtigen und bestens angenommenen Angebot zur Betreuung der Schulkinder. "Für dein langjähriges Engagement in verschiedensten Bereichen und die Verdienste um deine Heimatstadt hast du diese Auszeichnung verdient", schloss Bürgermeister Falk unter dem Beifall der Stadtratsmitglieder seine Laudatio.

In seinen Dankesworten bezeichnete Amann mangelnde Chancengerechtigkeit in den Sozial- und Bildungssystemen als wichtige Triebfeder seines Handelns. Nach und nach und heute verstärkt seien Themenbereiche des Umwelt- und Klimaschutzes in den Mittelpunkt gerückt.

Die Lebensgrundlagen für künftige Generationen und damit Hirschau "enkeltauglich" zu erhalten, sei ihm ein ernstes Anliegen. Klimaschutz beginne auf kommunalpolitischer Ebene im Landkreis und in der Gemeinde. Hier werde er sich auch weiterhin gern, engagiert und mit Leidenschaft einbringen. "Es ist mir Freude und Ehre zugleich für Hirschau zu arbeiten und mitzuhelfen, unsere Heimatstadt zukunftsfähig zu gestalten", bedankte sich Amann für die hohe Auszeichnung.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.