11.09.2020 - 09:12 Uhr
HirschauOberpfalz

Zufall bei Fernsehshow "Sag die Wahrheit": Kandidaten aus Hirschau und Amberg

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Bei der Fernsehshow des SWR "Sag die Wahrheit" trafen zwei Kandidaten aus Amberg und Hirschau aufeinander. Den Zufall bemerkten Johanna Foitzik und Tobias Meindl am Vorabend der Aufzeichnung in einer Hotellobby in Baden-Baden.

Nur einer von dreien ist ein Lungenfacharzt. Tobias Meindl aus Hirschau (rechts) war es nicht. Bei der SWR-Show "Sag die Wahrheit" durfte er ordentlich lügen.
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Tobias Meindl (40) aus Hirschau wurde im Oktober vergangenen Jahres vom SWR über Facebook kontaktiert. Ob er nicht Lust hätte, in der Show "Sag die Wahrheit" als Kandidat aufzutreten? Er wollte. Als Drilling und selbst Vater von Drillingen hatte er schon öfter Medieninteresse erregt.

Aus dem Archiv: Zu Besuch bei den Meindls

Das brachte ihm Kontakte mit Kai Pflaume und dem BR ein. "Für mich war es aber primär wichtig, dass eine Show seriös ist. Davon gehe ich bei einem öffentlich-rechtlichen Sender aus." Tobias Meindl guckte sich ein paar Beispiel-Shows von "Sag die Wahrheit" an und empfand sie als "nett und interessant". Das Mitwirken in einer Show eines Privatsenders wäre für ihn nicht in Frage gekommen. Im November habe er dann Besuch von einer Casting-Agentur erhalten. Dabei wurde überprüft, ob Tobias Meindl spontane Antworten zu einem bestimmten Thema geben kann. Gute Lügengeschichten erzählen, solche die einem die Promis auch abnehmen, ist ein wesentlicher Teil von "Sag die Wahrheit".

Tobias Meindl bestand den Test und wurde im Februar nach Baden-Baden eingeladen. Der Hirschauer arbeitet seit 1996 in verschiedensten Abteilungen des Klinikums St. Marien und sollte für die Show einen Lungenfacharzt mimen. Am Vorabend der Aufzeichnung gab es in der Hotellobby ein Treffen aller Teilnehmer - inklusive Johanna Foitzik vom Luftmuseum aus Amberg, die allerdings für die "Wahrheit" zuständig war. Aus ihrer Gruppe mussten zwei andere Personen behaupten, dass sie Johanna Foitzik vom Amberger Luftmuseum wären.

Johanna Foitzik als Kandidatin bei "Sag die Wahrheit"

Amberg

Tobias Meindl kannte die Ambergerin nicht persönlich. "Aber das Luftmuseum war mir natürlich ein Begriff." Und so gab es ein großes Hallo, als die beiden Oberpfälzer sich in Baden-Baden trafen. Am nächsten Tag wurde es ernst für die beiden. Während Johanna Foitzik sich selbst spielen durfte, musste Tobias Meindl überzeugend lügen. Das gelang ihm am Ende sogar so gut, dass ihn eine der Promis für den wahren Lungenarzt hielt. "Das Wochenende war interessant und spannend", sagte Tobias Meindl über die Aufzeichnungen des SWR. Als die Show im September coronabedingt etwas zeitverzögert ausgestrahlt wurde, habe er sich natürlich vor den Fernseher gesetzt. "Das ist dann schon spannend zu sehen, wie man so wirkt."

Die Aufzeichnung der Sendung

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.