17.06.2021 - 10:58 Uhr
HirschbachOberpfalz

Feuerwehr Hirschbach hofft auf Stimmen und Spenden

Der zukünftige Mehrzweckraum unter dem Dach des Feuerwerhrhauses braucht eine Einrichtung, und die kostet Geld. Da käme der Förderpreis der Raiffeisenbank gerade recht.

Zweiter Kommandant Stefan Steger hat den Anstoß zur Bewerbung der Feuerwehr Hirschbach um den Förderpreis der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg gegeben.
von Jürgen LeißnerProfil

Das Gerätehaus der Feuerwehr in Hirschbach befindet sich in den letzten Zügen der Generalsanierung. Etliche Stunden Eigenleistung haben die Aktiven schon auf der Baustelle eingebracht. Unter dem Dach entsteht ein Mehrzweckraum, der künftig der Jugend- und Vereinsarbeit dienen soll. Um die Kosten für die Erstausstattung stemmen zu können, hat sich der Feuerwehrverein um den Förderpreis der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg beworben und es unter die zehn Projekte geschafft, die jetzt im Internet zur Abstimmung stehen.

Als erster Preis liegen 3 500 Euro bereit. Bis zum 11. Juli läuft das Voting auf der Internetseite des Förderpreises der Raiffeisenbank. Zusätzlich kann auch für den Jugend- und Vereinsraum gespendet werden. Pro 10 Euro gibt es einen zusätzlichen Zähler auf das Punktekonto.

„Wir hoffen auf breite Unterstützung aus der Bevölkerung der Gemeinde Hirschbach und aus dem Kreis der Feuerwehren“, sagt Kommandant Reinhard Vogel. Sein Vize Stefan Steger, zugleich Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Hirschbach, fügt hinzu: „Viele Stimmen würden in gewisser Weise auch unser ehrenamtliches Engagement beim Umbau des Feuerwehrhauses und unsere Freizeit für das besondere Ehrenamt Feuerwehr honorieren.“

Viel Eigenleistung haben die Hirschbacher Florianjünger bis dato geleistet.
Noch befindet sich der künftige Vereinsraum im Innenausbau. Für die künftige Nutzung wird einiges an Ausstattung benötigt.

Platz geschaffen für ein neues Feuerwehrauto

Hirschbach
Service:

Mehrzweckraum im Feuerwehrhaus Hirschbach

Möglichkeiten zur Unterstützung des Projekts im Rennen um den Förderpreis der Raiffeisenbank:

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.